Alle Kategorien
Suche

Sportfachmann - Gehalt

Als Sportfachmann sind Sie für Organisation und Training im Freizeit- und Sportzentrum zuständig. Kundenberatung und -betreuung sowie Erarbeitung von Konzepten, Verwaltungstätigkeit und Kalkulation werden auch übernommen. Diese Aufgaben werden natürlich auch mit einem entsprechenden Gehalt belohnt.

Sportfachleute werden in Freizeit- und Sporteinrichtungen eingesetzt.
Sportfachleute werden in Freizeit- und Sporteinrichtungen eingesetzt.

Gehaltsüberblick der Sportfachleute

  • Der Sportfachmann kann sowohl in staatlichen Einrichtungen als auch in der privaten Wirtschaft seine Lehre absolvieren. Oftmals lehnen Arbeitgeber, die nicht an Tarifverträge gebunden sind, die Gehälter während und nach der Ausbildung an die staatlichen Gehälter an.
  • Finanzielle Abweichungen können durch Standort oder Branche des Arbeitgebers entstehen.
  • Während der Ausbildung könnten Sie daher mit einer Vergütung von ca. 550 Euro im ersten Ausbildungsjahr bis ca. 750 Euro im letzten Ausbildungsjahr rechnen. In besonderen Fällen kann Berufsausbildungsbehilfe beantragt werden, die unterstützend vom Staat gezahlt wird, wenn ein Azubi nicht durch die eigene Familie finanziell unterstützt werden kann und auch nicht mit dem Ausbildungsgehalt auskommt.
  • Nach der Ausbildung fließen Faktoren wie Berufserfahrung und die übertragenen Aufgaben sowie Verantwortlichkeiten in die Gehaltskalkulation ein.
  • Sofern Sie im öffentlichen Dienst angestellt sind oder Ihr Arbeitgeber sich daran orientiert, können Sie daher mit einem Gehalt (angelehnt an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes) zwischen 2300 und 2550 Euro rechnen.

Aufgaben des Sportfachmanns im Überblick

  • Sportfachleute sind für die reibungslose Organisation und Koordination in Sportverbänden, -vereinen und Fitnessstudios zuständig. Außerdem begleiten Sie in dieser Funktion das Training und Wettkämpfe.
  • Auch das Training und die Betreuung der Sportler während der Wettkämpfe ist eine wichtige Aufgabe, die Sie als Sportfachmann übernehmen müssen.
  • Des Weiteren übernehmen Sie die Anschaffung, Wartung und Pflege der Sportgeräte und der Trainingsräume.
  • Auch die Büroaufgaben, die Ihnen als Sportfachmann übergeben werden, sind nicht zu unterschätzen. Dort erwarten Sie nämlich Kalkulationen und Statistiken sowie die Planung von Veranstaltungen.
  • Wenn Sie sich für diesen Beruf entscheiden, sollten Sie selbst fit und auch über die verschiedenen Sportgeräte informiert sein sowie diese bedienen können. Außerdem sollten Sie immer interessiert an Weiterbildung sein, da diese Branche extrem schnelllebig ist. (Alle Angaben: Stand 09/2013)
Teilen: