Alle Kategorien
Suche

Sport nach dem Blutspenden - darauf sollten Sie achten

Blutspenden ist eine noble Tat, die Menschenleben rettet. Da dem Blutspender aber eine nicht unerhebliche Menge Blut entnommen wird, ist es wichtig zu wissen, wie man sich am besten nach der Spende verhält. Beim Sport gilt: lieber kürzer treten als zusammenbrechen.

Blutspender sollten sich erstmal ausruhen.
Blutspender sollten sich erstmal ausruhen.

Sport und Kreislauf

  • Ausdauersportarten wie Schwimmen, Jogging und Fahrradfahren sind die besten Verbündeten im Kampf gegen die Pfunde, das Cholesterin und für ein gesundes Herz. Durch die Bewegung wird der Kreislauf angekurbelt und die Blutbildung unterstützt. Das Herz gewinnt an Kraft und optimiert seine Pumpfunktion, die Lunge wird besser belüftet. Als Langzeitergebnis werden vermehrt rote Blutkörperchen gebildet und die Sauerstoffaufnahme verbessert sich. Man atmet tiefer, die Leistungsfähigkeit steigt.
  • Beim Kraftsport werden andere Phänomene beobachtet. Hier werden bestimmte Muskelgruppen gesondert beansprucht und dementsprechend prioritär durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Dadurch entstehen kurzfristig für die anderen Organe Sauerstoffversorgungslücken, die von einem sonst gesunden Körper ohne Weiteres kompensiert werden können.

Training nach dem Blutspenden

  • Blutspenden stellt ein vorübergehendes Trauma für den Körper dar. Immerhin wird Ihrem Körper ein halbes Liter Blut entnommen und damit Flussigkeit, rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen und wichtige Mineralien.
  • Sie sollten sich daher nicht nur auf die Blutspende vorbereiten - ausreichend Wasser und Nahrung zu sich nehmen - sondern auch danach auf körperliche Schonung achten.
  • Die ersten 24 Stunden nach der Spende braucht der Organismus um die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Sie sollten keinen Sport treiben, sich lieber ausruhen und gesund essen und trinken.  
  • Mit Ausdauersport dürfen Sie frühestens am nächsten Tag wieder anfangen, vorausgesetzt, Sie fühlen sich fit.
  • Wenn Sie ergebnisorientiert Sport treiben, sollten Sie wissen, dass Sie wenigstens zwei Wochen brauchen, bevor Sie wieder Ihr Optimum erreichen, da die blutbildenden Organe diese Zeit brauchen, um die roten Blutkörperchen nachzuproduzieren.
  • Wenn Sie Kraftsport treiben, sollten Sie erst ein paar Tagen nach dem Blutspenden mit kleinen Gewichten anfangen und langsam die Belastung erhöhen.
  • Allgemein gilt: Mit dem Sport nicht übertreiben und auf den eigenen Körper hören.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.