Alle Kategorien
Suche

Spinnennest im Zimmer? - Informatives

Ein Spinnennest im Zimmer kann Ihnen durchaus auch etwas Gutes verheißen, da diese Tiere sich nicht überall heimisch fühlen. Die weitverbreitete Angst vor der normalen Hausspinne ist im Grunde genommen nicht gerechtfertigt.

Solange es sich nicht um exotische Spinnen handelt, können Sie ganz entspannt bleiben.
Solange es sich nicht um exotische Spinnen handelt, können Sie ganz entspannt bleiben.

Ein Spinnennest ist kein Grund zur Besorgnis

  • Finden Sie ein Spinnennest in einem Zimmer Ihrer Wohnung, so sollten Sie hier keine Panik aufkommen lassen. Als Erstes ist es schon einmal ein recht gutes Zeichen für die bauliche Beschaffenheit Ihrer Wohnung bzw. Ihres Hauses. Spinnen meiden in der Regel feuchte Umgebungen, somit dürfte in Ihren vier Wänden keine akute Schimmelgefahr bestehen. 
  • Auch Berichte, die besagen, dass jeder Mensch während seines Lebens im Schlaf eine statistisch festgelegte Zahl von Spinnen herunterschlucken soll, muss nicht den Tatsachen entsprechen.
  • Es ist nicht bekannt, dass Spinnen die Nähe von menschlichen Körperöffnungen suchen würden, um sich dort aufzuhalten oder auf Nahrungssuche zu gehen, was dazu anregen sollte, diese "Legenden" etwas misstrauischer zu betrachten.
  • Nun muss es nicht ein behagliches Gefühl sein, sondern kann verständlicherweise auch durch die jeweilige Größe einer Spinne bedingt in Schrecken umschlagen, diese Tiere an der Wand krabbelnd zu erspähen. Die Vorstellung, aufgrund eines vorgefundenen Spinnennests nun bald Hunderten dieser Krabbler ein - wenn eventuell auch nur zeitweise begrenztes - Heim zu bieten und diesen beim Auszug zusehen zu müssen, kann schon zu verständlichen Schreckensvisionen führen.

Spinnennachwuchs im Zimmer lässt sich ohne Schwierigkeiten entfernen

  • Bei aller Furcht vor solch einem Erlebnis können Sie jedoch immer noch mit Besonnenheit vorgehen und ein Spinnennest ohne großen Aufwand ins Freie befördern, ohne den bald nützlich werdenden Spinnennachwuchs vernichten zu müssen.
  • Würden nicht Heerscharen von Spinnen wohlgehütete menschliche Behausungen von so manchem Schädling befreien, wäre der Einsatz chemischer Kampfmittel noch wesentlich häufiger angesagt, als dies heute schon der Fall ist.
  • Nehmen Sie zur Umsiedlung eines entstehenden Spinnenvolkes aus einem Zimmer Ihrer Wohnung gewöhnliche Watte, die Sie um einen Holzstab wickeln, und streichen Sie mit diesem Werkzeug das Nest auf. Selbst bereits entwickelte Spinnen werden meistens versuchen, sich an diesem "Gespinst" festzuhalten und können somit problemlos in Freie befördert werden, ohne womöglich im Staubsaugerbeutel ihr junges Leben lassen zu müssen.
Teilen: