Alle Kategorien
Suche

Spinne verschluckt - was tun?

Haben Sie oder Ihr Kind eine Spinne verschluckt, ist dies eine sehr unangenehme Angelegenheit. Befindet sich das Tier bereits in der Speiseröhre, können Sie nicht sehr viel tun. Es wird verenden und mit dem Verdauungsprozess ausgeschieden.

Wenn Sie eine Spinne verschlucken, besteht keine Gefahr.
Wenn Sie eine Spinne verschlucken, besteht keine Gefahr.

Es kann durchaus passieren, dass man aus Unachtsamkeit eine Spinne verschluckt. Dies werden Sie vor allem dann als sehr eklig empfinden, wenn Sie unter einer sogenannten Arachnophobie, also unter Spinnenangst leiden. Sie müssen versuchen, den Ekel zu überwinden. Eine Gefahr für die Gesundheit besteht auch dann nicht, wenn das Tier giftig wäre, Sie dürfen es nur nicht zerbeißen.

Verschluckt man eine Spinne, ist dies ungefährlich

  • Das Verschlucken einer Spinne ist eher eklig als gefährlich, zumindest, wenn es sich um ein Tier handelt, welches in deutschen Breiten lebt. Die Spinnen sind so klein, dass sie durch den Verdauungskanal gelangen, ohne stecken zu bleiben. Durch die aggressive Säure im Magen werden sie getötet.
  • Es wird selten vorkommen, dass Sie eine giftige Kreuzspinne verschlucken, doch selbst dann besteht keine Gefahr. Sicher werden Sie das Tier nicht zerbeißen, es wird sich aus Angst zusammenrollen und im Verdauungskanal verenden.

Übermäßige Angst vor Spinnen könnte zum Problem werden

  • Haben Sie eine übermäßige Angst vor Spinnen, kann dies ein großes Problem darstellen. Der Ekel, den Sie empfinden, kann Panik verursachen, die durch den Gedanken, dass sich das Tier nun in Ihrem Körper befindet, noch vergrößert werden kann. 
  • Unmittelbar, nachdem Sie die Spinne verschluckt haben, könnten Sie versuchen, diese wieder auszubrechen, indem Sie sich einen Finger in den Mund stecken oder eine besonders salzige Flüssigkeit zu sich nehmen. Wägen Sie ab, ob Sie dies tun möchten, und machen Sie es, wenn Sie sich dann besser fühlen. Kinder sollten Sie dieser Prozedur nicht aussetzen. Das Tier wird problemlos ausgeschieden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.