Was Sie benötigen:
  • frischer Blattspinat
  • Topf
  • Kelle

Spinat blanchieren und die frische grüne Farbe erhalten

Mit "Blanchieren" bezeichnet man das kurzfristige Eintauchen von beispielsweise Spinat in kochendes Wasser. Anschließend wird das Gemüse im eiskalten Wasser abgeschreckt. Durch das Eintauchen in kochendes Wasser, beginnt der Garprozess und durch das folgende Eintauchen in Eiswasser wird der Garprozess abrupt gestoppt. Nicht nur die frische grüne Farbe des gesunden Gemüses, sondern auch seine knackige Konsistenz und der typische Geschmack bleiben erhalten. Da Spinat zu den sensiblen Gemüsesorten zählt, hat er schon nach dem Blanchieren lange genug gegart. Würzen Sie ihn nur mit etwas Salz, Muskat und evtl. Knoblauch und er überzeugt mit seinem typischen Geschmack.

  1. Wenn Sie vorhaben, Spinat zu blanchieren, müssen Sie frühzeitig an die Herstellung von Eis für das Eiswasser denken.

  2. Wichtig ist, dass der Spinat für das Blanchieren sauber ist. Schneiden Sie harte, dicke und lange Stile ab und entfernen Sie mögliche braune Stellen an den Blättern. Waschen Sie den Spinat rasch unter fließend kaltem Wasser, damit die wichtigen Nährstoffe der Pflanze erhalten bleiben.

  3. Stellen Sie eine größere Schüssel gefüllt mit Wasser und viel Eis (Eiswürfel) bereit. Das Wasser muss sich wirklich eiskalt anfühlen.

  4. Kochen Sie in einem großen Topf mit viel Salzwasser, damit die Blätter beim Eintauchen ganz mit Wasser bedeckt sind. Füllen Sie den frisch gewaschenen Spinat in das sprudelnd kochende Wasser und lassen Sie ihn für einige Sekunden darin. Anschließend nehmen Sie den Spinat mit der Kelle heraus und lassen ihn gut abtropfen. Für das Blanchieren reichen 10 bis 30 Sekunden.

  5. Jetzt tauchen Sie den noch warmen Spinat direkt in das bereitgestellte Eiswasser. Nehmen Sie das abgekühlte Gemüse mit der Kelle aus dem Wasser und lassen Sie es in einem Sieb abtropfen.

Der Garprozess des Spinats durch das Blanchieren wurde durch das Eiswasser gestoppt. Das appetitlich grüne Gemüse kann noch gewürzt und schon 'al dente' verzehrt werden. Sie können den Spinat aber auch beliebig weiterverarbeiten.