Alle Kategorien
Suche

Spinaci - so gelingt die italienische Pizza mit Spinat

Selbst gemachte Pizza ist etwas ganz Besonderes. Nicht nur Kindern macht es Spaß, den Teig anzurühren und die Pizza selbst zu belegen, auch für Erwachsene ist eine selbst gemachte Pizza etwas besonders Leckeres. Damit aber keine Langeweile auf dem Teller herrscht und auch das Gesunde nicht zu kurz kommt, gibt es eine leckere grüne Abwechslung - Pizza Spinaci. Diese Pizza ist eine gute Alternative zu den normalen Salami- oder Schinkenpizzas eine gesunde Alternative. Wie Sie eine leckere Pizza Spinaci selber machen, lesen Sie im folgenden Artikel.

Pizza Spinaci ist schnell selbst gemacht.
Pizza Spinaci ist schnell selbst gemacht.

Was Sie benötigen:

  • Magerquark
  • Sonnenblumenöl
  • Milch
  • Zucker
  • Meersalz
  • Ei
  • Weizenmehl
  • Backpulver
  • Tomatenmark
  • Knoblauchzehen
  • Blattspinat
  • Tomaten
  • Basilikum
  • Oregano
  • getrockneter Thymian
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver
  • Streukäse

Pizza Spinaci ist eine leckere grüne Abwechslung

Für Ihren Ausflug in die Welt eines Pizzabäckers sollten Sie sich zuvor alle benötigten Zutaten für die Pizza Spinaci bereitstellen. So haben Sie alles griffbereit und ersparen sich unnötiges Umherlaufen. 

  1. Für die Zubereitung des Teiges nehmen Sie nun eine große Backschüssel und geben Sie in diese 150 g Magerquark. Des Weiteren fügen Sie noch 50 ml Sonnenblumenöl und 3 EL Milch hinzu. 
  2. Rühren Sie die Masse mit einem Schneebesen kräftig durch und geben Sie anschließend 1/2 TL Zucker, 1 TL Meersalz und ein Ei hinzu. Rühren Sie den Teig erneut gut durch. 
  3. In einer weiteren Schüssel mischen Sie 300 g Weizenmehl mit einem Päckchen Backpulver. Sie können das Mehl zuvor auch in die Schüssel sieben, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich.
  4. Die Hälfte des Mehls verrühren Sie nun kräftig, mit einem Schneebesen, mit der Teigmasse. Die andere Hälfte des Mehls kneten Sie mit Ihren Händen unter. Stellen Sie den Teig anschließend für 60 Minuten kalt. 
  5. In der Zwischenzeit können Sie ein Backblech mit etwas Margarine einfetten. Sie können für das Einfetten einen Backpinsel oder ein Papierküchentuch verwenden. 
  6. Sie sollten für die selbst gemachte Pizza Spinaci frischen Blattspinat (1 1/2 kg) verwenden, da er kräftiger im Geschmack und im Aussehen ist. Waschen und putzen Sie den Spinat gründlich. Anschließend kochen Sie ihn ca. 2 Minuten in Salzwasser. Danach schrecken Sie den Spinat mit kaltem Wasser ab und lassen diesen über ein Sieb gut abtropfen.
  7. Nach den 60 Minuten können Sie den Teig auf dem gefetteten Backblech mit einem Nudelholz ausrollen. Die Ecken lassen sich gut mit den Händen glatt streichen. 
  8. Mit einem Löffel oder einem Pinsel streichen Sie nun gleichmäßig 5 EL Tomatenmark auf den Teig. Anschließend hacken Sie zwei Knoblauchzehen klein und streuen diesen auf die fast fertige Pizza Spinaci.  
  9. Den abgetropften Spinat können Sie nun gleichmäßig auf der Pizza verteilen. Würzen Sie die Pizza nun mit etwas Salz, Pfeffer, Basilikum und Muskat. 
  10. Anschließend streuen Sie einen Esslöffel Oregano und einen Teelöffel Thymian auf die Pizza Spinaci. Nun schneiden Sie fünf Tomaten in feine Scheiben und legen diese auf die Pizza. Heizen Sie den Ofen auf 220 Grad vor. 
  11. Zum Schluss würzen Sie die Pizza Spinaci nochmals mit etwas Knoblauchpulver und streuen den Käse drauf. Lassen Sie die selbst gemachte Pizza ca. 40 Minuten im Backofen backen. 

Mit dieser grünen Abwechslung überzeugen Sie auch diejenigen, die Spinat nicht gerne essen. Denn auf dieser leckeren selbst gemachten Pizza bekommt der gute Geschmack von Spinat seinen Höhepunkt. Guten Appetit. 

Teilen: