Alle Kategorien
Suche

Spiegelreflexkamera - worauf achten beim Objektivkauf?

Wenn Sie sich eine Spiegelreflexkamera kaufen möchten, brauchen Sie auch eines oder mehrere Objektive. Worauf Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kaufen Sie für Ihre Spiegelreflexkamera passende Objektive.
Kaufen Sie für Ihre Spiegelreflexkamera passende Objektive.

Eine digitale Spiegelreflexkamera steht auf der Wunschliste viele ambitionierter Hobbyfotografen ganz oben. Wenn Sie in dieses Hobby investieren möchten, sollten Sie nicht nur den Kauf der Kamera, sondern auch den einiger Objektive einplanen, denn nur dann können Sie das System optimal nutzen. Doch worauf müssen Sie beim Objektivkauf achten?

Worauf Sie bei Anschluss und Brennweite achten sollten

  • Worauf müssen Sie achten, wenn Sie ein Objektiv kaufen möchten? Es muss an den Anschluss Ihrer Kamera passen, also achten Sie vor allem beim Kauf von Objektiven, die von einem Fremdhersteller angeboten werden, immer auf das richtige Bajonett.
  • Die Brennweite, die auf dem Objektiv angegeben ist, bezieht sich immer auf den Kamerasensor, für den sie entwickelt wurde. Kaufen Sie ein digialoptimiertes Objektiv, ist dies in der Regel ein Sensor im APS-C Format. 
  • Bei einem Objektiv, welches für das Kleinbildformat optimiert wurde, müssen Sie die Brennweiten umrechnen, wenn Sie dieses an einem APS-C Sensor nutzen. Der Umrechnungsfaktor beträgt beispielsweise bei Canon-Kameras 1,6, bei Nikon 1,5. Teilen Sie die Brennweiten durch den sogenannten Crop-Faktor, um die richtige Brennweite zu ermitteln.

Objektive für eine Spiegelreflexkamera haben verschiedene Kategorien

  • Die Objektive einer Spiegelreflexkamera unterscheiden sich in Normalobjektive, Weitwinkel- und Teleobjektive, Zoomobjektive und Festbrennweiten und in Spezialobjektive. Welche Objektive Sie benötigen, sollten Sie anhand Ihrer Motive entscheiden, die Sie fotografieren möchten.
  • Festbrennweiten haben eine höhere Lichtstärke und eine bessere Abbildungsqualität als Zoomobjektive. Sie müssen jedoch zur Veränderung der Brennweite Ihren Standort ändern, was nicht immer möglich ist. Dies bedeutet, dass Sie nur eine eingeschränkte Motivwahl haben.
  • Mit einem Weitwinkelobjektiv ist der Abbildungswinkel größer als der Ihres Auges, das Normalobjektiv gibt exakt den gleichen Abbildungswinkel an. Das Teleobjektiv verringert den Abbildungswinkel und holt weit entfernte Motive nah heran.
  • Mit einem Spezialobjektiv können Sie ganz bestimmte Aufnahmesituationen bewältigen. Zu diesen zählen unter anderem das Fisheye, das Macroobjektiv und das Tilt-und Shift-Objektiv.

Während sich Normalobjektive und Standardzooms für alle grundlegenden Aufnahmesituationen eignen, können Sie mit einem Weitwinkelobjektiv Landschaften aufnehmen oder die Architektur in Städten. Ein Teleobjektiv eignet sich für weit entfernte Motive und auch für Porträts, da der Hintergrund sehr schön freigestellt wird.

Fremdhersteller oder Kamerahersteller wählen

  • Objektive für Ihre Spiegelreflexkamera gibt es direkt vom Kamerahersteller oder auch von Fremdherstellern. Die wichtigsten Firmen sind Sigma, Tamron und Tokina.
  • Die Entscheidung für ein Objektiv von einem Fremdhersteller muss nicht falsch sein, denn diese bieten viele gute Linsen mit einer Optimierung auf die jeweilige Kamera. Oftmals sind sie auch preiswerter. Dennoch werden richtig hochwertige Linsen, die optimal zu Ihrer Kamera passen, vom Hersteller Ihrer Kamera angeboten.

Wichtig ist, dass Sie wissen, was Sie mit Ihrer Spiegelreflexkamera fotografieren möchten. Dann können Sie auch die richtigen Objektive kaufen. Gute Objektive haben einen hohen Preis, doch für die optimale Bildqualität ist ein gutes Objektiv die Voraussetzung. Aus diesem Grund sollten Sie lieber ein wenig länger sparen, als sich für eine preiswerte Variante zu entscheiden

Teilen: