Alle Kategorien
Suche

Spezialitäten aus Portugal - Wissenswertes zu den landestypischen Köstlichkeiten

Sie lieben Portugal und wollen die Erinnerungen aus dem Urlaub zu Hause wieder aufleben lassen? Auch für Menschen, die noch nie in dem Land geweilt haben, lohnt ein kulinarischer Ausflug. Denn zahlreiche Spezialitäten können Sie in der heimischen Küche selbst nachkochen.

Meeresfrüchte sind typisch für die portugiesische Küche.
Meeresfrüchte sind typisch für die portugiesische Küche. © Klaus-Uwe_Gerhardt / Pixelio

Spezialitäten aus dem Meer

  • Aufgrund der Nähe zum Atlantischen Ozean dominieren Meeresfrüchte sowie Fisch in allen möglichen Variationen auf dem Teller. Fischeintöpfe, die sogenannte "Caldeirada" sind typisch für Portugal. Daneben kommen aber auch Schwertfisch, Tintenfisch, gegrillte Sardinen, Muscheln sowie der Degenfisch - als "Espada" bekannt - auf den Tisch.
  • Als portugiesisches Nationalgericht ist der Stockfisch bekannt: Bacalhau. Wollen Sie dieses Gericht nachkochen, benötigen Sie frischen Kabeljau. Lassen Sie den Fisch mindestens einen ganzen Tag in kaltem Wasser liegen. Tauschen Sie regelmäßig das Wasser aus, auf diese Weise wird dem Fisch das Salz entzogen. Für die berühmten Stockfrischkroketten "Bolinhos de Bacalhau" garen Sie den Fisch und schneiden ihn in kleine Stücke, danach stellen Sie aus dem Fisch, Kartoffeln, Kräutern, Eiern und Semmelbröseln kleine Bällchen her, die Sie frittieren.
  • Auch der Muscheleintopf "Ameijoes na Cataplana" ist eine der beliebten Spezialitäten des Landes. Er wird traditionell in einem Kupfertopf über offenem Feuer zubereitet. Neben den Muscheln gehören außerdem Schweinefleisch, Zwiebeln und Speck zum Gericht. 

Portugal kulinarisch näher kennenlernen - weitere landestypische Gerichte

  • Die portugiesische Küche ist sehr fleischlastig. Neben den klassischen Fleischsorten wird hier auch Ziegenfleisch sehr gern gegessen. Im Sommer wird Kalb oder Rind gegrillt. Eine besondere Zubereitungsart ist von der Insel Madeira bekannt; beim "Espetada" werden kleine Fleischstückchen auf Lorbeerstöcke gesteckt. "Bifes" sind gebratene Kalbsschnitzel.
  • Probieren Sie doch mal eine der beliebtesten portugiesischen Spezialitäten den "Caldo verde", eine vegetarische Suppe. Bereiten Sie zu diesem Zweck zunächst eine klassische Kartoffelsuppe zu. In Portugal gibt man nun den Grünkohl der Region (couve galega) hinzu, er wird zuvor in Streifen geschnitten. Wer mag, kann nun noch portugiesische Hartwürste hinzugeben, es entsteht die Variante "Caldo verde á Minhota".
  • Genauso deftig ist der Bohneneintopf "Feijoada", in den alle Sorten Fleisch, aber auch Innereien hineingehören.
  • Die Portugiesen sind auch für ihre kalorienreichen Süßspeisen und Desserts bekannt. Sehr einfach gelingt "Toucinho do cèu", auch als Himmelsspeck" bekannt. Hierbei handelt es sich um eine Art festen Pudding aus Zucker, Eigelb, gemahlenen Mandeln und Puderzucker.
  • Typisch sind ebenfalls verschiedene Gebäckteilchen aus Blätterteig, die beispielsweise mit Vanillepudding gefüllt sind. "Pastel de nata" werden zu allen Tageszeiten gegessen. Aber auch Milchreis, Puddings oder süße Cremes stillen den Süßhunger zwischendurch und sind leicht nachzukochen.
Teilen: