Alle Kategorien
Suche

Spermienqualität verbessern durch sportliche Betätigung - so geht's

Immer wieder klagen Paare über Ihre Kinderlosigkeit und versuchen buchstäblich alles um Ihre Fruchtbarkeit zu fördern. Männer versuchen häufig über Sport die Beweglichkeit Ihrer Spermien zu erhöhen oder die Anzahl Ihrer Spermien zu steigern. Aber wie verbessern Sie die Spermienqualität durch Sport? Einfach weiterlesen...

Zuviel sportliche Aktivität trägt nicht dazu bei Ihre Spermienqualität zu verbessern.
Zuviel sportliche Aktivität trägt nicht dazu bei Ihre Spermienqualität zu verbessern.

Was Sie benötigen:

  • Gute vitaminreiche Ernährung
  • keine zu engen Hosen
  • keine Wärme an den Geschlechtsteilen

Wie kann man eine gute Spermienqualität erreichen

  • Sie können einiges tun, um vorbeugend Ihre Spermienqualität zu verbessern. Leider geht das nicht durch Sport. Würde man hier sportliche Möglichkeiten aufzählen, entspräche dies nicht der Wahrheit. Zuviel Sport erwärmt im Gegenteil Ihren Körper und produziert dazu ein Übermaß an Testosteron. In diesem Fall wird kurzerhand die Produktion gestoppt und die Hoden werden bei zuviel Sport sehr stark erwärmt. Sport in Maßen ist jedoch gesund und steigert die Libido. Sie müssen nur darauf achten, dass Ihr Testosteronhaushalt sich im normalen Bereich befindet.
  • Wenn Sie zum Sport noch Anabolika einnehmen, können sich Ihre Hoden zurückbilden und schrumpfen, was zur Unfruchtbarkeit führen kann. Bei zuviel entstandenem Testosteron von aussen, stellt Ihr Körper später ebenfalls seine eigene Testosteronbildung ein, was zu einem Rückgang der Spermienzahl führen kann. Zudem steigert ein Zuviel an Testosteron die Aggressivität.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen und sehr vitaminreich. Stellen Sie sich einen Cocktail aus mehreren verschiedenen Vitaminen zusammen und trinken Sie davon ein Glas täglich.
  • Meiden Sie eng anliegende Hosen. Dadurch werden Ihre Hoden gequetscht, was zu Varizen (Krampfadern) führen kann.
  • Zudem werden Ihre Hoden sehr stark erwärmt. Wärme ist absolut schädlich für Ihre Spermienqualität. Durch Sitzheizungen im Auto oder zu enge Hosen, steigt die Wärme der Hoden an, die in der Regel eine Temperatur von 33-35°C aufweisen. Eine höhere Temperatur stoppt die Spermienproduktion.
  • Relativ ungefährlich ist dagegen ein Saunabad, obwohl Temperaturen von über 80°C in der Sauna herrschen können. Studien haben ergeben, dass selbst bei häufigen Saunagängern die Spermienqualität nicht geschädigt wurde.
  • Möchten Sie eine gute Spermienqualität meiden Sie Sojaprodukte, diese enthalten mehr Östrogene (weibliche Hormone), was sich sehr ungünstig auf Ihre Spermienproduktion auswirkt. Auch Alkohol ist nicht gut für Ihre Spermien, in Maßen genossen schadet er jedoch nicht.
  • Rauchen schadet in hohem Maße der Fruchtbarkeit und Qualität Ihrer Spermien. Durch Rauchen nimmt Ihre Qualität und Anzahl um ca. 30-40% ab.

Die Anzahl der Spermien verbessern

  • Stress ist heute ein Schlagwort in unserer Gesellschaft und hat immer mehr zugenommen. Gönnen Sie sich mehr Ruhepausen. Zuviel Stress wirkt sich durch eine Verringerung der Anzahl Ihrer Spermien aus. Ihr Körper hat nicht genügend Kraft und wenig Zeit für diese schwere Arbeit. Dadurch leidet natürlich auch die Qualität Ihrer Spermien. Aber der Stress lässt nicht nur Ihre Spermien leiden, der gesamte Körper arbeitet verlangsamt, bis es irgendwann einmal zuviel wird und Ihr Körper mit härteren Symptomen zu warnen versucht. Nicht selten ist daher Stress auch der Auslöser für einen Herzinfarkt.
  • Wenn Sie also Ihre Wege zu Fuß gehen, weite Hosen tragen, sich ausgewogen ernähren, sich nicht der Überwärmung aussetzen, weder rauchen noch Alkohol trinken oder Drogen nehmen, so haben Sie das Beste für die Anzahl und Qualität Ihrer Spermien getan, um diese intakt zu halten. Hier gäbe es nichts zu verbessern.
  • Männern kann bei verringerter Anzahl Ihrer Spermien auch ein Cocktail aus Vitamin B6, B12, Vitamin C und Folsäure helfen. Studien zeigen, dass sich die Anzahl der Spermien, die zuvor deutlich verringert waren, sehr gestiegen sind. Dazu sanken im gleichen Zeitraum die Homocystein Werte, bei steigender Lebensfähigkeit der Spermien. Auch Zink, Kalzium und Vitamin D sollten Männer mit Kinderwunsch reichlich zu sich nehmen. Diese Zusammensetzung ist ebenfalls sehr dazu geeignet, Ihre Spermienzahl und Spermaqualität zu verbessern.

Weitere Ansätze um die Spermienqualität zu verbessern

  • Heutzutage stressen sich viele Paare mit Ihrem Kinderwunsch. Hat es nach einem halben Jahr noch nicht geklappt, machen sich viele verrückt. Tränen laufen und Sie machen sich immer mehr Druck. Lassen Sie sich sagen, so wird das nie etwas. Nur wenn Sie beide stressfrei und völlig entspannt sind und nicht ständig an Ihren Kinderwunsch denken, kann es auch klappen, denn der Stress verursacht eine Blockade, die Sie so einfach nicht auflösen können. Das hat die Natur so eingerichtet, denn das Baby soll ja in entspannter Atmosphäre aufwachsen können. Ohne Stress ist es nicht nötig, Ihre Spermienqualität zu verbessern
  • Ein Jahr der Kinderlosigkeit ist noch gar nichts, versuchen Sie es einfach weiter. Wenn nach fünf Jahren noch nichts passiert ist, können Sie eine künstliche Befruchtung in Erwägung ziehen. Inzwischen können sich beide Partner untersuchen lassen, ob sie auch fruchtbar sind. Natürlich sollten beide Partner für ein Kind nicht zu alt sein, so hat gerade die Frau eine begrenzte biologische Zeit, sich Ihren Kinderwunsch zu erfüllen
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.