Alle Kategorien
Suche

Speisesoda - so verwenden Sie es

Speisesoda ist ein Synonym für Speisenatron oder Bikarbonat. Manchmal wird es auch einfach nur als Natron bezeichnet. Die Frage stellt sich jetzt nur noch, wie dieses Speisesoda beim Kochen verwendet werden kann.

Speisesoda als Zutat beim Backen
Speisesoda als Zutat beim Backen

Die Eigenschaften vom Speisesoda

Speisesoda besitzt sehr viele positive Eigenschaften:

  • Speisesoda neutralisiert alle Säuren, wodurch Sie neutrale Salze und/oder Kohlensäure erhalten.
  • Denken Sie auch daran, dass Speisesoda alkalisch ist, weshalb Sie dieses Mittel auch verwenden können, um einen sauren Magen wieder mild zu stimmen.
  • Des Weiteren können Sie Speisesoda verwenden, um zum Beispiel Hülsenfrüchte schneller kochen zu lassen. Denn Pflanzenteile werden durch den Zusatz von Speisesoda aufgeschlossen und werden so schneller weich.
  • Speisesoda kann auch hilfreich sein, wenn Sie zu viel Alkohol getrunken haben: Es kann Ihnen dabei helfen, den Kater zu verringern, bzw. Ihren Magen so weit beruhigen, dass Sie keine Übelkeit verspüren.
  • Möchten Sie Speisesoda kaufen, so sollten Sie natürlich auch wissen, wofür Sie dieses …

Mit Natron kochen

Aufgrund der vielen positiven Eigenschaften vom Speisesoda können Sie dieses auf vielfältige Weise in Ihren täglichen Kochrhythmus einfließen lassen:

  • Sie möchten Backen, stellen aber während des Backens fest, dass Sie kein Backpulver im Haus haben? Dann können Sie auch Speisesoda verwenden: Nehmen Sie für 500 Gramm Mehl 5 Gramm Speisesoda. Des Weiteren sollten Sie dann kurz vor dem Backen dem fertigen Teig noch sechs Esslöffel Essig hinzufügen.
  • Wenn Sie erreichen wollen, dass Ihre Bohnen auch nach dem Dampfen noch grün sind, dann dürfen Sie während des Kochens eine Messerspitze Speisesoda hinzufügen.
  • Denken Sie daran, dass Gemüse während des Kochens viele Vitamine verliert. Wenn Sie dem entgegen wirken möchten, dann sollten Sie beim Kochen von Gemüse einen Teelöffel Speisesoda hinzufügen - auf einen Liter Wasser bezogen. Dann wird das Gemüse einerseits weich, behält aber mehr Vitamine.
Teilen: