Alle Kategorien
Suche

Specksteinofen - Pflegeanleitung

Ein Specksteinofen ist mit seinem rustikalen Äußeren nicht nur ein wahrer Hingucker. Seine Fähigkeit Wärme bis zu 24 Stunden zu speichern und sein geringer Holzverbrauch machen ihn zu einem besonders wohlig-warmen Umweltfreund, der regelmäßig gepflegt sein will.

Ein Specksteinofen macht jeden Raum gemütlicher.
Ein Specksteinofen macht jeden Raum gemütlicher.

Was Sie benötigen:

  • Imprägnierspray für Speckstein
  • 500er bis 800er Schleifpapier
  • „Scotch-Schwamm“
  • weicher Lappen
  • Spülmittel
  • Glasreiniger

Specksteinofen benötigt spezielle Pflege

  • Zur Pflege des Specksteinofens bedarf es nicht viel. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Oberfläche des Ofens sehr empfindlich ist.
  • Stellt man etwas auf dem Specksteinofen ab, kann es passieren, das kleine Kratzer und Flecken zurückbleiben.
  • Damit erst keine Kratzer und Schmutzflecken entstehen, erhalten Sie im Fachhandel ein Imprägnierspray, mit dem Sie den Specksteinofen behandeln. So sorgen Sie dafür, dass der Speckstein Wasser und Schmutz abweist. 
  • Leider hilft das nicht gegen Kratzer. Diese können Sie jedoch mit sehr feinem, etwa 500er bis 800er Schleifpapier und etwas Wasser vorsichtig aus dem Specksteinofen „schleifen“. Als Alternative geht auch ein „Scotch-Schwamm“.
  • Zur regelmäßigen Reinigung brauchen Sie den Specksteinofen lediglich mit Seifenwasser und einem weichen Lappen abwischen.

Regelmäßige Wartung des Ofens ist unerlässlich

  • Der Specksteinofen besteht allerdings nicht nur aus Speckstein, sondern die unterschiedlichen Teile sind aus den unterschiedlichsten Materialien gemacht. Auch diese bedürfen der Wartung und Pflege.
  • Es ist empfehlenswert den Specksteinofen mindestes einmal jährlich von einem Fachmann überprüfen zu lassen. Die Feuerstelle und die Rauchrohre sollten Sie jedoch regelmäßig auf Ablagerung hin untersuchen.
  • Ebenso regelmäßig sollte sich ein Schornsteinfeger des Schornsteins annehmen und ihn reinigen.
  • Um verrußte Scheiben sollten Sie sich jedoch selbst regelmäßig kümmern. Der Ruß auf den Scheiben kann beim nächsten Feuer in die Feuerraumscheibe einbrennen und sie beschädigen.
  • Zum Reinigen der Feuerraumscheibe verwenden Sie entweder handelsüblichen Glasreiniger, einen speziellen Reiniger für Keramikglas oder Stahlwolle. Achten Sie darauf, dass Sie den Glasreiniger direkt auf den Lappen und nicht auf das Glas sprühen, da sonst die Türdichtungen beschädigt werden.
  • All jene Teile vom Specksteinofen, die aus Stahl sind, brauchen Sie dagegen nur vorsichtig mit einem trockenem Tuch abzuwischen.
Teilen: