Alle Kategorien
Suche

Spatzen - einen Nistkasten für den Garten bauen

Spatzen, wie Haussperlinge auch genannt werden, benötigen bei der Aufzucht der Jungen sehr viel Protein, was dazu führt, dass diese Vögel unglaubliche Mengen an Schadinsekten vernichten - ein guter Grund, einen Nistkasten für Spatzen zu bauen und am Haus anzubringen.

Bauen Sie ihm ein Haus.
Bauen Sie ihm ein Haus.

Was Sie benötigen:

  • 1 Brett 390 x 120mm (Boden)
  • 4 Bretter 120 x 170 mm (Wände)
  • 1 Brett 450 x 200 mm (Rückwand)
  • 1 Brett 470 x 170 mm (Dach)
  • Dachpappe oder Folie
  • 1 Leiste 390 x 14 x 9 mm
  • 3 Bretter 110 x 140 mm (Türen)
  • 3 Sperrholzbrettchen 40 x 40 mm 1 mm dick
  • 3 Leisten 120 x 14 x 9 mm
  • 1 Leiste 390 x 50 x 35 mm
  • Schrauben
  • Weißleim
  • Werkzeug

Wichtiges über Spatzen

  • Spatzen leben in Einehe und in großen Kolonien zusammen. Sie brüten auch lieber in Gemeinschaft. Darauf muss der Spatzennistkasten ausgelegt sein, denn Spatzen brauchen einen Nistkasten, in dem ein paar Pärchen nebeneinander Ihre Jungen aufziehen können.
  • Spatzen sind Höhlen- und Nischenbrüter, was Sie vermutlich unter anderen zu Kulturfolgern gemacht hat, denn die menschliche Behausung bot Spatzen immer ausreichende Nistmöglichkeiten. Moderne Häuser haben glatte Fassaden und keine losen Dachpfannen, damit werden die Nistplätze der Spatzen immer weniger. Deshalb ist es wichtig, dass Sie den Spatzen einen Nistkasten bauen.
  • Bauen Sie den Nistkasten für Spatzen aus einem unbehandelten Holz, denn Ausgasungen von Holzschutzmitteln können die Brut umbringen. Sehr gut geeignet sind auch Ytongplatten.
  • Nach einer Haussanierung, bei der Nistplätze vernichtet worden sind, sollten Sie einen Nistkasten für Spatzen dort anbringen, wo früher der Nistplatz war. Generell sollen Nistplätze für Spatzen in großer Höhe angebracht werden, so dass weder Marder noch Katzen daran gelangen können. Der Nistkasten sollte nicht in der prallen Sonne hängen und das Flugloch entgegen der Hauptwetterrichtung ausgerichtet sein. Das ist bei uns meistens Südosten.

Bau eines Nistkastens für Sperlinge

Alle Angaben für den Spatzen-Nistkasten beziehen sich auf 12 mm starkes Vollholz. Der Kasten ist in Anlehnung an den Kasten, den Nabu empfiehlt, entworfen worden.

  1. Bohren Sie mehrere Löcher von 50 mm Durchmesser in den Boden, damit sich dort keine Nässe stauen kann. Schrauben Sie nun die Seiten und Zwischenwände an den Boden. Es sollen 3 gleich große Kammern entstehen, die 120 mm tief und 380 mm hoch sind. Schrauben Sie nun die Rückwand an.
  2. Schrauben Sie das Dach fest und beziehen Sie es mit ein wenig Dachpappe, Teichfolie oder zur Not auch Plastik von einer Mülltüte. Sie haben nun einen fast fertigen Nistkasten für Spatzen, eine Kiste mit 3 senkrechten Fächern. Schrauben Sie nun an die untere Kante die 390 mm lange Leiste mit dem Querschnitt von 14 x 9 mm. Die Leiste soll 5 mm von der Unterkante des Nistkastens angebracht werden, sodass sie 7 mm über die Bodenplatte des Nistplatzes hinausragt.
  3. Sägen Sie nun in die obere Mitte der Türen eine 40 auf 40 mm große Aussparung. Kleben Sie die Sperrholzbrettchen so in die Aussparung, dass diese vorne an der Unterkante anliegen und schräg nach hinten verlaufen. Sie sollen an der Oberkante auf der anderen Seite der Aussparung anliegen. Schrauben Sie die kurzen Leisten ungefähr in der Mitte der Türhöhe waagerecht auf. Diese Leisten sollen nach beidem Seiten etwas überstehen. Setzen Sie die Türen an den vorgesehenen Platz und halten Sie die Leiste mit dem Querschnitt von 50 x 35 mm an. Die 35 mm breite Seite soll dem Nistkasten zugewandt sein, die 50 mm breite ragt über die Türen. Markieren Sie die Aussparungen der Türen auf der Leiste.
  4. Sägen Sie nun solche Aussparungen in die Leiste. Diese sollen bis zur Diagonale der Leiste reichen. Schrauben Sie nun diese Leiste an die obere Kante des Nistkastens für Spatzen, direkt unter das Dach.
  5. Der Kasten hat nun an der Vorderseite drei Abteilungen, die durch die Leisten eine Höhe von ca 110 mm haben. Hinter den Leisten beträgt die Höhe 170 mm, das verschafft Ihnen Rangierraum für die 140 mm hohen Türen. Fassen Sie eine Tür an der Leiste an und schieben diese oben schräg hinter die obere Leiste. Drücken Sie die untere Kante der Tür hinter die untere Leiste. Nun sitzt die Tür fest, kann aber wieder entfernt werden, wenn Sie den Kasten säubern wollen.

Schließen Sie alle Abteilungen des Nistkastens für Spatzen und schrauben diese an eine geeignete Stelle an die Wand des Hauses.

Teilen: