Alle Kategorien
Suche

Sparifankerl - Bedeutung

Waren Sie in Bayern und haben das Wort "Sparifankerl" aufgeschnappt? Wenn Sie nun gerne mehr darüber wissen wollen, kann Ihnen teilweise geholfen werden. Die Bedeutung des Begriffes ist bekannt, dessen genaue Herkunft allerdings nicht.

Sparifankerl bedeutet Teufel.
Sparifankerl bedeutet Teufel.

Die Bedeutung von Spari- oder auch Spirifankerl

Der Begriff Sparifankerl oder auch Spirifankerl ist in Bayern und in Österreich bekannt.

  • Die Bedeutung des Wortes ist schnell erklärt, es meint nichts anderes als den Teufel. Nicht bekannt ist jedoch seine Herkunft. Johann Andreas Schmeller, ein Germanist und bayerischer Sprachforscher, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts das aus vier Bänden bestehende „Bayrische Wörterbuch“ herausgab, mutmaßte darin, dass sich das Wort von der italienischen Spielkarte „Fanto di Spade“, auf der eine teufelsartige Figur zu sehen ist, herleiten könnte. 
  • Andere Vermutungen gehen dahin, dass sich der erste Wortteil vom italienischen Begriff „sparire“, der auf deutsch verschwinden heißt, ableiten könnte, während „fankerl“ Feind bedeuten könnte. Sparifankerl hieße dann wörtlich „Verschwinde Feind“. 

Sparifankerl - noch immer ein beliebtes Wort

Wo auch immer der ziemlich lustig klingende Begriff herkommt, in Bayern und Österreich wird er von Alteingesessenen noch immer gern benutzt und auch manche Künstler scheinen ihn lieber zu mögen als etwa die Begriffe Teufel, Beelzebub oder auch das bayerische Deifi.

  • Das Wort fand offenbar auch im Kreise der seit 2012 nicht mehr existenten Biermösl Blosn Gefallen. Die drei Brüder Hans, Stofferl und Michael Well komponierten und dichteten jedenfalls vor einigen Jahren das Lied „Hoaz Sparifankerl“, in dem es darum geht, dass sich die Bewohner der Hölle sehr auf ein saftiges Schmankerl freuen, als ein gewisser Bischof kommt, und den Teufel bitten, schon mal einzuheizen. In den 70er Jahren gründete sich außerdem eine in Bayern sehr beliebte Rockband, die sich „Sparifankal“ nannte und die Titel wie „Dahoam is wo Andas“ oder „Huraxdax Drudnhax“ sang.
  • Wenn Sie nach Bayern kommen, kann es Ihnen passieren, dass Sie dem Begriff Hoagartn …

  • Sparifankerl-Pass, was ins Hochdeutsche übersetzt so viel wie Teufels-Gruppe heißt, nennt sich eine Gruppe von Männern aus München und dem Umland, die sich zusammengefunden haben, um die alte Tradition des Krampus-Laufs wieder bekannter zu machen. Die Krampusse tragen furchterregende Holzmasken mit Hörnern und ein zotteliges Pelzgewand, sehen also aus wie Teufel. Sie laufen mit Glocken durchs Dorf oder durch die Stadt und verursachen einen Höllenlärm. Anders als die ähnlich aussehenden Perchten sind die Krampusse jedoch zur Adventszeit unterwegs.

Zumindest die Bedeutung des Begriffes kennen Sie nun also und vielleicht haben Sie ja auch sonst ein paar interessante Dinge erfahren.

Teilen: