Alle Kategorien
Suche

Spachteltechnik bei Acryl - Anleitung

Spachteltechnik bei Acryl - Anleitung3:41
Video von Brigitte Aehnelt3:41

Das Malen mit Acryl gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Auch Anfänger haben bald erste Erfolge, die als Deko oder Geschenk eingesetzt werden können. Noch interessanter werden die Bilder, wenn Sie mithilfe der Spachteltechnik faszinierende Oberflächenstrukturen kreieren.

Was Sie benötigen:

  • Künstler-Spachtelmasse
  • Acrylfarben
  • verschiedene Spachtel
  • Palettmesser
  • Holzplatte
  • Grundierung
  • Leinwand
  • Schweineborsten-Pinsel

Tipps für die Spachteltechnik

  • Für die Spachteltechnik sollten Sie nur spezielle Strukturpasten aus dem Künstlerbedarf verwenden. Mischungen aus dem Baumarkt sind zu spröde und hinterlassen hässliche Risse auf dem Bild, zudem können die schönen Strukturen abplatzen. Mit Acrylbinder und Marmormehl können Sie die Spachtelmasse aber auch selbst herstellen.
  • Arbeiten Sie auf Keilrahmen mit Leinwand oder Holzplatten (MDF). Beides müssen Sie vorgrundieren, damit Farbe und Spachtelmasse besser haften. Zudem verbessern sich die Haltbarkeit und Leuchtkraft Ihres Bildes. 
  • Bei der Spachteltechnik arbeiten Sie mit verschiedenen Spachteln, um jeweils andere Strukturen zu schaffen. Pallet- oder Malmesser sind hervorragend für kleine Flächen geeignet, Malerspachtel sollten Sie für großflächige Arbeiten verwenden. Daneben können Sie mit Zahnspachteln oder Haushaltsutensilien wie einer Küchenrolle weitere Effekte erzielen. Wenn Sie Vogelsand oder andere Substanzen in die Spachtelmasse einarbeiten, bekommt das Bild ebenfalls eine Struktur.
  • Spachtelmasse können Sie in verschiedenen dünnen Schichten auftragen. Jedoch müssen Sie jede Schicht durchtrocknen lassen, bevor es weitergeht. Mit einem Föhn können Sie die Wartezeiten etwas verkürzen.

Strukturen mit Acryl schaffen

  1. Überlegen Sie, was Sie mit der Kombination aus Strukturpaste und Acryl erreichen wollen. Wollen Sie Landschaften, Tieren oder anderen eher gegenständlichen Motiven eine Struktur verleihen? Wollen Sie abstrakte Bilder verfremden oder mit verschiedenen Oberflächen experimentieren, um Ihrem Bild ein interessanteres Aussehen zu geben?
  2. Tragen Sie mit einem Malmesser die Spachtelmasse großzügig auf die Leinwand auf. Arbeiten Sie nun Strukturen heraus. Tupfen Sie beispielsweise mit einem Küchentuch in die Masse oder ziehen den Spachtel von oben nach unten. Mit einem Zahnspachtel können Sie halbkreisförmige Bewegungen machen. 
  3. Wenn Sie mit Ihrem Ergebnis zufrieden sind, lassen Sie die Spachtelmasse trocknen. 
  4. Nun malen Sie mit Farbe einen Hintergrund. Gut geeignet für Anfänger sind beispielsweise geometrische Figuren. Aber auch einfache Landschaftsformen wie Wiese oder Himmel sind gut als Hintergrund geeignet. Lassen Sie die Farbe trocknen.
  5. Zum Schluss arbeiten Sie Ihr Motiv heraus. Passend zu der Oberflächenstruktur könnten Sie etwa Muscheln malen. Sie können aber auch abstrakt bleiben. Wenn Sie möchten, können Sie Materialien wie Glasnuggets oder Schmucksteine in die noch feuchte Farbe einbringen.

Haben Sie sich an das neue Medium gewöhnt, können Sie sich mit Acryl noch weiterentwickeln, indem Sie Spachtelmasse und Farbe in mehreren Schichten auftragen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos