Die USB-Speichersticks von CnMemory

In der Regel sollten Sie mit Ihrem Spaceloop von CnMemory keinerlei Probleme haben. Die Hardware wird automatisch vom Betriebssystem erkannt und kann ohne die Installation von Treibern direkt verwendet werden. Relativ selten kann es aber vorkommen, dass der USB-Stick mit dem Computer verbunden wird und danach automatisch schreibgeschützt ist.

  • Handelt es sich um eine Hardware, die einen kleinen Schalter für den Schreibschutz (so ähnlich wie bei Disketten) verwendet, so ist das kein großes Problem. Besitzt Ihr Speicherstick aber keinen Schalter und lässt sich dennoch nicht verwenden, so ist das etwas seltsam und sehr ärgerlich.
  • Verschiedene Betriebssysteme, wie zum Beispiel Windows, können den Schreibschutz per Software aktivieren und so lassen sich dann keine Schreibvorgänge mehr durchführen. Es gibt aber zum Glück einen relativ einfachen Trick, um dieses Problem zu lösen.

Wenn der Schreibschutz bei Ihrem Spaceloop aktiviert ist

  1. Melden Sie sich bei Windows an und sorgen Sie dafür, dass Sie Administratorrechte besitzen.
  2. Legen Sie am besten auf dem Desktop eine neue Textdatei (rechte Maustaste, "neu" und "Textdatei") an und schreiben Sie folgenden Text hinein: "Windows Registry Editor Version 5.00 [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\StorageDevicePolicies] "WriteProtect"=dword:00000000"".
  3. Speichern Sie die Datei unter dem Namen "schreibschutz.reg" ab und schließen Sie die Datei.
  4. Per Rechtsklick auf die erstellte Datei lassen Sie die Informationen in die Windows-Registrierung eintragen.
  5. Starten Sie Windows zur Sicherheit neu und stecken Sie den Spaceloop von CnMemory an einem freien USB-Anschluss ein.
  6. Der Datenträger sollte nun nicht mehr schreibgeschützt sein und kann wieder wie gewohnt benutzt werden.