Alle Kategorien
Suche

Sozialversicherungsnachweis beantragen - so geht's

Als Arbeitnehmer in Deutschland benötigen Sie einen Sozialversicherungsnachweis, wenn Sie in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehen. Denn dies bedeutet, dass Sie sozialversichert sind. Das heißt, dass Sie und auch Ihr Arbeitgeber Beiträge zur Renten-, Kranken-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung einzahlen.

Kontaktieren Sie die Deutsche Rentenversicherung.
Kontaktieren Sie die Deutsche Rentenversicherung.

Wie bekommen Sie einen Sozialversicherungsnachweis?

  • Wenn Sie sich als Arbeitnehmer um einen neuen Job bewerben, dann frage der neue Arbeitgeber meist nach Ihres Sozialversicherungsnachweis. Er benötigt diesen Nach- oder Ausweis, damit er die monatlich mit dem Gehalt anfallenden Beiträge an die Sozialversicherungen überweisen kann. Hier ist es ganz wichtig, dass Ihre persönliche Sozialversicherungsnummer bekannt ist, damit die Beiträge auch für Sie auf Ihrem Konto dort verbucht und registriert werden können. Das hat ja später beispielsweise eine Auswirkung auf Ihre Rente.
  • Grundsätzlich können Sie Ihren persönlichen Sozialversicherungsnachweis bei der Rentenversicherungskasse beantragen. Normalerweise machen Sie als Arbeitnehmer dies nur einmal in Ihrem Leben, und zwar wenn Sie Ihren ersten Job annehmen. Denn die Ihnen zugeteilte Sozialversicherungsnummer, über die alle Beträge für Sie verbucht werden, behalten Sie dann ein Leben lang. Deshalb müssen Sie diese auch nur einmal beantragen. 
  • In Deutschland gibt der Sozialversicherungsnachweis Auskunft über Ihre Rentenversicherungsnummer, Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und über die Behörde, die Ihren Ausweis ausgestellt hat. Falls Sie diesen verlieren, können Sie sich einen neuen Ausweis ausstellen lassen. Aber auch dann bleibt Ihre Sozialversicherungsnummer gleich. Auch im Falle einer Namensänderung durch Eheschließung.  
  • Die Sozialversicherungsnummer besteht aus Ihren Initialen - und hier immer die Ihres Geburtsnamens - und aus Ihrem Geburtsdatum. Normalerweise klebt auf dem Sozialversicherungsnachweis Ihr „Lichtbild“. Dies muss aber nur dann vorhanden sein, wenn Sie diesen Ausweis ständig am Arbeitsplatz mit sich tragen müssen. Typisch ist dies bei Jobs im Gaststätten- und Baugewerbe und auch bei anderen Berufen, die anfällig für Schwarzarbeit sind.
  • Die Behörden führen hier Kontrollen durch, um Schwarzarbeiter aufzuspüren. Hier beweisen Sie mit Ihrem Sozialversicherungsnachweis nach, dass Sie ordnungsgemäß Steuern zahlen und eine Arbeitserlaubnis haben. Dies ist Voraussetzung für den Ausweis. 
  • Normalerweise sind Sie als Arbeitnehmer nicht selber dazu verpflichtet, einen Antrag für den Sozialversicherungsnachweis bei der betreffenden Stelle selbst zu stellen. Dies erledigt Ihr Chef oder die Personalabteilung einer größeren Firma. Natürlich können Sie trotzdem immer selber mit der Rentenversicherungskasse aufnehmen.
  • Einen Sozialversicherungsausweis ist also schnell wieder beschafft, dennoch sollten Sie darauf achten, dass Sie das Dokument nicht verlieren.
Teilen: