Alle Kategorien
Suche

Sozial-Kaufhaus gründen - so gelingt es

Die Umsätze von Secondhandgeschäften steigen stetig an. Dies ist ein Indiz dafür, dass es immer mehr Menschen gibt, die sehr wenig Geld zur Verfügung haben, um sich neue Dinge zu kaufen. Wenn Sie sich auch schon mit diesem Thema beschäftigt haben, wäre es doch eine sehr gute Idee, sich über die Gründung eines Sozial-Kaufhaus Gedanken zu machen.

Sozialkaufhäuser sind wichtig.
Sozialkaufhäuser sind wichtig.

Während Secondhandgeschäfte den Nachteil haben, dass sie sich entweder nur auf einen bestimmten Artikel wie Bekleidung oder Möbel, oder nur auf eine geringe Auswahl an anderen Dingen beschränken, so hält ein Sozial-Kaufhaus zumeist eine breite Palette an Gegenständen bereit, die für das tägliche Leben notwendig sind. Natürlich handelt es sich bei all diesen Dingen um gebrauchte Gegenstände. Bevor Sie ein solches Sozial-Kaufhaus gründen, müssen Sie einiges im Vorfeld beachten.

Ein Sozial-Kaufhaus aufmachen - die Vorbereitungen

  • Bevor Sie Ihr Gewerbe, ein Sozial-Kaufhaus, anmelden, müssen Sie sich natürlich zuerst um geeignete Räumlichkeiten kümmern. Auch sollten Sie über genügend Eigenkapital verfügen.
  • Wenn Sie noch Kapital benötigen, müssen Sie sich um ein entsprechendes Darlehen bemühen.
  • Wenn auch dies alles erledigt ist, melden Sie Ihr Gewerbe an. Lassen Sie aber den Zeitpunkt des Beginns der Tätigkeit einige Zeit nach vorne datieren, damit Sie Zeit für die Materialbeschaffung haben.

Die Materialbeschaffung und Einrichtung Ihres Sozial-Kaufhauses

  • Für Ihr Sozial-Kaufhaus benötigen Sie natürlich auch die unterschiedlichsten Artikel. Bei der Beschaffung sollten Sie sich Entrümpelungen und Wohnungsauflösungen bedienen.
  • Sie können natürlich auch mittels Anzeigen sowohl in den Tageszeitungen als auch im Internet nach geeigneten Gegenständen suchen.
  • Ihre Räumlichkeiten sollten Sie in unterschiedliche Bereiche unterteilen, als da zum Beispiel wären: Möbelstücke, Haushaltswaren, Bücher, Elektrogeräte und Spielwaren. Alles sollte strikt getrennt werden, um den Kunden eine einfache Suche und einen guten Überblick zu ermöglichen.
  • Bei der Eröffnung können Sie durch einen Artikel, den Sie zum Beispiel bei einem Großhändler günstig eingekauft haben und billig weiterveräußern, die Kunden in Ihr Geschäft ziehen.
Teilen: