Alle Kategorien
Suche

Soulflow - ein beflügelnder Fitnessmix

Soulflow ist ein Fitnessprogramm, das Elemente von Tanz, Yoga und Stabilisationstraining enthält. Der Vorteil ist, dass Sie sich nach dem Training entspannt fühlen, obwohl Sie ein intensives Work-out hinter sich haben.

Soulflow basiert auf Yoga, Tanz und isometrischem Training.
Soulflow basiert auf Yoga, Tanz und isometrischem Training.

Nicht Passendes zur Einheit vereint

Eigentlich passen die 3 Elemente nicht zusammen, trotzdem ist es bei dem Konzept Soulflow gelungen, diese zu einem einheitlichen und harmonischen Konzept zusammenzufügen.

  • Das Stabilisationstraining wird auch als isometrische Übungen bezeichnet. Hier geht es darum, den Körper, besonders bestimmte Muskelgruppen, unter Spannung zu halten. Im Prinzip nehmen Sie dabei eine Position ein, die nur durch Muskelanspannung gehalten werden kann, und verharren in dieser.
  • Tanz ist harmonische Bewegung zur Musik. Bewegung ist etwas anderes, als in Positionen zu erstarren. Beim Tanz-Work-out wird diese Bewegung gezielt ausgeführt, um Kalorien zu verbrennen und Ausdauer zu bekommen.
  • Yoga wiederum hat mit fließenden Bewegungen und entspannten Positionen zu tun. Es ist also weder das eine noch das andere.

Wenn Sie sich diese Elemente vor Augen halten, können Sie sich vermutlich kaum vorstellen, wie diese zusammen eine Einheit bilden können.

Training für Körper und Geist

Obwohl Yoga etwas mit Entspannung zu tun hat, beruht es doch auch auf einem bewussten Loslassen von Spannungen. Somit passt es recht gut zum Stabilisationstraining, besonders im Wechsel zwischen beiden Elementen.

  • Stellen Sie sich vor, Sie schwingen mit dem Oberkörper locker und strecken dabei die Arme bis zu den Fingerspitzen. Lockeres Schwingen, gezieltes Strecken und das im Takt zur Musik. Die Elemente sind nicht so unvereinbar, wie es scheint.
  • Natürlich werden die Elemente meist nicht gleichzeitig ausgeführt, sondern nacheinander. Sie gehen von einer Position, die eher zum Yoga gehört, über Bewegungen zu einem Element, das zu den isometrischen Übungen gehört, über. Die Bewegung dient dabei auch dem Fluss, der Überleitung zur nächsten Übung.
  • So entsteht eine Choreografie, welche alle Übungen miteinander verbindet. Sie "tanzen" durch alle Elemente, statt diese einzeln nacheinander abzuarbeiten. Dieses einheitliche Training wirkt auf den Geist beruhigend und entspannend, weil nicht durch die Übungen gehetzt wird.

Wenn Sie Interesse haben, diese Art des Trainings mal auszuprobieren, werden Sie vermutlich etwas suchen müssen. Noch bieten die meisten Studios diese Art des Work-outs nicht an. Fragen Sie in Tanzstudios und großen Fitnesscentern danach.

Teilen: