Alle Kategorien
Suche

Sortenkurse - wissenswerte Informationen zu Wechselkursen

Sie haben sich über die aktuellen Wechselkurse zweier Währungen im Internet oder bei der Bank informiert. Am Bankschalter stellen Sie allerdings fest, dass die Summe des gewünschten Reisezahlungsmittels davon abweicht. Der Grund ist darin zu suchen, dass am Bankschalter Sortenkurse gelten.

Oft kann im Ausland günstiger getauscht werden.
Oft kann im Ausland günstiger getauscht werden. © Jens_Bredehorn / Pixelio

Sortenkurse, genannt auch Schalterkurse, sind die Preise für ausländische Banknoten und Münzen, die für den Bargeldtausch von einer Währung in eine andere bezahlt werden müssen.

Sortenkurse legt jede Bank oder Wechselstube selbst fest

  • Der Preis für den Tausch von ausländischen Währungen orientiert sich dabei am Devisenkurs. Der Devisenkurs ist der am Markt festgestellte Referenzkurs. Er ist gleichzeitig der Preis für ausländische Währungsguthaben. Sorten- und Devisenkurse sind nicht miteinander identisch.
  • Aus der Sicht der Banken werden zwei Sortenkurse, einer für Ankauf, ein anderer für Verkauf festgelegt. Der Ankaufskurs liegt dabei über dem Devisenkurs, der Verkaufskurs entsprechend unterhalb.
  • Die Differenz zwischen Schalterkurs und Devisenkurs begründen Banken und Wechselstuben vor allem damit, dass ihnen beim Währungstausch von Bargeld ein bestimmter Arbeits- und Kostenaufwand entsteht.
  • Die Preisspanne soll die Kosten ausgleichen. Jede Bank kann die Differenz zwischen dem An- und Verkaufskurs selbst mit Blick auf den Referenzkurs festlegen. 

Unterschiedliche Devisenkurse bei bargeldlosen Transaktionen

Devisen- und Wechselkurse gehen vor allem bei Überweisungen nicht so häufig gehandelter Währungen, also im bargeldlosen Zahlungsverkehr, auseinander.

  • Deutsche Banken nutzen für Überweisungen beispielsweise nach Thailand den Finanzplatz USA. Sie beauftragen mit der Transaktion von Euro in Thailändische Baht (THB) ein Tochterunternehmen. 
  • Steht der Devisenkurs in Deutschland bei 41 THB, kommen beim Empfänger in Thailand allerdings nur 40 THB an. Wechselkurse zwischen Deutschland und den USA weichen sichtlich voneinander ab. 
  • Zusätzlich kassiert die eine Bank eine kleine die andere eine größere Überweisungsgebühr. Je nach Überweisungssumme sind das 20 Euro oder weit über 100 Euro. 
  • Sie erfahren erst nach Abschluss der Überweisung beim Lesen des Bankbelegs, wie viel der Empfänger für den von Ihnen überwiesenen Eurobetrag tatsächlich erhalten wird.

Tipp: Wechsel- beziehungsweise Sortenkurse am heimischen Bankschalter sind meist von denen im Urlaubsland abweichend. Bei vielen Währungen lohnt der Geldumtausch vor Ort im Ausland. Doch auch hier heißt es, sich zu informieren und zu vergleichen. Umtauschgebühren sind entweder in den angezeigten Kursen bereits enthalten oder fallen noch extra an.

Teilen: