Alle Kategorien
Suche

Sonnensegel preiswert anfertigen - so wird es gelingen

Es gibt viele Schattenspender, von denen einige jedoch schlecht auf kleine Balkone passen und sich auch nicht gerade dadurch auszeichnen, dass sie besonders preiswert sind. Ein Sonnensegel dagegen kann beides: Es kann jeden in Bezug auf die Anbringung von Sonnenschutz noch so ungünstig gelegenen Sitzplatz in Schatten hüllen.

Ein selbst gemachtes Sonnensegel kann jede beliebige Form annehmen.
Ein selbst gemachtes Sonnensegel kann jede beliebige Form annehmen.

Was Sie benötigen:

  • Stoff in benötigter Größe
  • Nähmaschine und passendes Garn
  • evtl. Ösenzange und Ösen
  • langer Stab zur Befestigung an der Brüstung
  • Haken für die Balkonwand
  • Bohrmaschine, passende Dübel
  • Einschubhalterungen oder Klemmvorrichtung für den Stab an der Brüstung, z. B. kleine Zwinge
  • evtl. Imprägnierspray

Das schafft Ihr Sonnensegel sogar zu einem sehr günstigen Preis, wenn Sie es selber anfertigen.

Welche Vorteile hat ein Sonnensegel?

  • Ein Sonnenbalkon oder eine nach Süden gerichtete Terrasse ist nur dann wundervoll, wenn der Aufenthalt auch immer für die Nutzer angenehm ist.
  • Dazu gehört auf jeden Fall eine Beschattung, die Ihnen hilft, einen Sonnenbrand zu vermeiden, wenn Sie Ihren Balkon bei direkt einfallendem Sonnenschein nutzen möchten.
  • Wenn Sie einen Sonnenschirm aufstellen, verlieren Sie wertvolle Grundfläche Ihres Balkons, bei sehr kleinen Balkonen bedeutet das einen Verzicht bei der Möblierung und außerdem ist der Ständer des Sonnenschirms wirklich immer im Weg. Allerdings kann man ihn gut verstellen.
  • Die Alternative wäre die Markise, die an der Hauswand befestigt wird. Leider ist das aber nicht in jeder Mietwohnung möglich, und preiswert ist eine solche Lösung auf keinen Fall.
  • Wenn Sie sich für ein Sonnensegel entscheiden, vereinen Sie die Vorteile einer Markise mit denen eines Sonnenschirms: Es braucht keinen Ständer, kann dem Sonnenstand trotzdem leicht angepasst werden und kostet nicht die Welt, besonders, wenn Sie es selbst anfertigen.

Sonnensegel preiswert anfertigen

  1. Für ein selbst hergestelltes, preiswertes Sonnensegel brauchen Sie zunächst den richtigen Stoff. Der richtige Stoff ist jeder, der recht dicht gewebt ist, je nach gewünschter Abschirmung des einfallenden Lichts kann er weiß sein oder auch dunkler. Geeignete Stoffreste werden Sie in der Restekiste der nächsten Stoffhandlung für wenige Euro finden.
  2. Aus diesem Stoff schneiden Sie sich ein Dreieck oder ein Viereck zu; welche Form Sie wählen, hängt von den Maßen und dem Schnitt Ihres Balkons ab.
  3. Wählen Sie vor dem Zuschnitt die Befestigungspunkte aus: an den Ecken des Sonnensegels, zwei hinten an der Wand, einen oder zwei vorne an einem Stab an der Brüstung.
  4. Sie finden die richtigen Punkte und die richtige Form Ihres Schattenspenders, wenn Sie einige Tage den Sonneneinfall auf Ihrem Balkon betrachten und nach den so gewonnenen Erkenntnissen vorgehen.
  5. In der Balkonwand werden nun zwei Haken zur Aufhängung des Segels angebracht. Vorne in Richtung Brüstung übernimmt ein senkrechter Stab diese Aufgabe, der in geeigneter Weise an der Brüstung befestigt wird. Wenn Sie eine Art Klemme wählen, können Sie Ihren Sonnenschutz anschließend leicht nach links oder rechts verschieben. Sie können aber auch Einschubhalterungen kaufen, die mit zwei Schrauben befestigt werden.
  6. Wenn die richtige Form zugeschnitten ist, werden die Seiten versäumt, in jeder Ecke muss nun eine Öse eingebracht werden. Entweder Sie machen das mit einer Ösenzange selbst oder Sie gehen zur kleinen Änderungsschneiderei bzw. zum Schuster um die Ecke, wo man das sehr preiswert für Sie erledigen wird.
  7. Jetzt können Sie Ihr Sonnensegel schon aufhängen. Manche stecken kleine S-Haken in die Ösen und die Aufhängungen, manche nutzen einfach Schnur.

Wenn Ihr Sonnensegel bei Regen draußen bleiben soll, können Sie es mit einem Spray imprägnieren, so können Sie auch bei leichtem Regen Ihren Balkon nutzen.

Teilen: