Alle Kategorien
Suche

Sonnenbrand - so bleibt der Juckreiz erträglich

Sommer, Sonne, Sonnenbrand - viele Menschen leiden nach intensiver Sonneneinstrahlung unter schmerzhaften Hautproblemen wie Rötung, Schwellung und Juckreiz. Doch wenn Sie umgehend und gezielt gegensteuern, können Sie die Symptomatik lindern und insbesondere den lästigen Juckreiz minimiern.

Lavendelöl nimmt den Juckreiz bei Sonnenbrand.
Lavendelöl nimmt den Juckreiz bei Sonnenbrand.

Was Sie benötigen:

  • Eiswürfel
  • Quarkwickel
  • Gele mit Dimetindenmaleat
  • Gele mit Algenenzymen und Dexpanthenol
  • Gele mit Cardiospermum, Arnica und Urtica urens
  • Homöopathika: Urtica urens, Ledum
  • Lavendelöl

Erstmaßnahmen bei Sonnenbrand - das hilft

Egal ob ein Sonnenbrand mit oder ohne Juckreiz einhergeht - eine Erstversorgung der betroffenen Hautpartien ist in jedem Fall unabdingbar.  

  • Sorgen Sie zu diesem Zweck zunächst für eine ausreichende Kühlung der Haut. Dies gelingt am besten mit Eiswürfeln, die Sie auf die Haut geben. Auf diese Weise wird auch der Juckreiz gelindert. Achten Sie jedoch darauf, dass das Eis nicht direkt auf der Haut aufliegt; legen Sie am besten ein Tuch dazwischen.
  • Besonders wohltuend wirkt bei einem Sonnenbrand ein klassischer Quarkwickel, der durch seinen anhaltenden Kühleffekt Schwellungen lindert und den Juckreiz minimiert. Streichen Sie eine dicke Schicht Magerquark auf die betroffenen Hautpartien und decken Sie diese mit einem Tuch ab. Wenn der Quark brüchig wird, müssen Sie die Auflage erneuern.

So reduzieren Sie den Juckreiz bei Sonnenbrand

  • Um den Juckreiz bei einem Sonnenbrand zu minimieren, können Sie auf Gelzubereitungen mit dem Wirkstoff Dimetindenmaleat zurückgreifen. Dieser wirkt antiallergisch und Juckreiz stillend.
  • Daneben haben sich Gele bewährt, die das wundheilungsfördernde Dexpanthenol und zusätzlich Algenenzyme enthalten, welche Reparaturmechanismen der Haut aktivieren. Durch die beschleunigte Abheilung wird auch der Juckreiz minimiert. Dexpanthenol steht auch als kühlendes Schaumspray zur Verfügung.
  • Möchten Sie den Sonnenbrand homöopathisch behandeln? In diesem Fall können Sie auf gelartige Zubereitungen zurückgreifen, welche die Einzelmittel Urtica urens und Arnica enthalten. Insbesondere Urtica urens entfaltet eine stark Juckreiz stillende Wirkung, während Arnica die Heilung der Haut fördert.
  • Bei starker Rötung können Sie auch Gele mit dem homöopathischen Cardiospermum einsetzen, die ebenfalls juckreizstillend und heilungsfördernd wirken.
  • Ergänzen Sie die äußerliche homöopathische Anwendung mit Milchzuckerkügelchen zum Einnehmen. In diesem Zusammenhang haben sich vor allem Urtica urens und Ledum bewährt.
  • Auch Lavendelöl, das äußerlich angewendet wird, wirkt Juckreiz stillend. Verwenden Sie ausschließlich hochwertiges ätherisches Öl aus der Apotheke!

Bitte beachte Sie: Bei anhaltenden Beschwerden oder starken entzündlichen Prozessen suchen Sie bitte einen Mediziner auf!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.