Alle Kategorien
Suche

Sommerhut häkeln - Anleitung

Sommerhut häkeln - Anleitung2:42
Video von Lars Schmidt2:42

Warum einen Sommerhut kaufen, wenn man sich diesen auch ganz einfach selber häkeln kann? Denn einen Sommerhut zu häkeln ist nicht nur individuell, sondern im Grunde auch gar nicht so schwer wie man es sich vielleicht erst einmal vorstellt.

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • Häkelnadel
  • Anleitung
  • Stärkemittel
  • Maßband
Bild 0

Einen Sommerhut herstellen – eine kinderleichte Übung

  1. Alles, was man benötigt, um einen Sommerhut zu häkeln, sind ein wenig handwerkliches Talent, eine passende Häkelnadel, eine Anleitung und die richtige Wolle. Zu Beginn geht man erst einmal so vor, als würde man eine kleine Tischdecke häkeln.
  2. Diese sollte etwas weiter ausfallen als der eigene Kopfumfang – oder der Kopfumfang der Person, für die der Sommerhut gehäkelt wird. Ist man mit dem Häkeln einer Tischdecke nicht vertraut, sollte man sich eine entsprechende Anleitung besorgen. Anleitungen finden sich in themenbezogenen Zeitschriften oder im Internet. Da eine Tischdecke zu den Anfängerübungen beim Häkeln gehört, ist es sehr einfach, einen Sommerhut zu häkeln.
  3. Erst einmal häkelt man also im gewünschten oder in dem in der Anleitung vorgeschriebenem Muster ein Deckchen, welches den Kopf abdeckt. Dann beginnt man, aus diesem einen Sommerhut zu häkeln.
  4. Sobald man den Kopf grob abdecken kann, verringert man die Maschen und häkelt am Kopf anliegend weiter. Man nimmt also nur noch so viele Maschen, wie es der Kopfumfang erlaubt. Dieser sollte vor dem Häkeln mit einem Maßband abgemessen werden.
  5. Der Rand des Sommerhuts sollte so breit sein, dass er die Ohren so bedeckt, dass es angenehm ist. Dazu sollte man diesen ab und an testweise aufsetzen. Auf Wunsch kann man an der Vorderseite auch einen kleinen Sonnenschutz häkeln, indem man diese um ein paar Reihen erweitert.
  6. Verziehungen sollten erst angebracht werden, wenn der Sommerhut fertig gehäkelt ist, aber noch vor dem nächsten Schritt.
Bild 2

Stärken gibt dem Hut nach dem Häkeln seine Form

  • Sobald der Sommerhut fertiggehäkelt wurde, wird auffallen, dass er etwas schlaff und deformiert wirkt. Das ist normal und man kann dies ändern, indem man den Sonnenhut nach dem Häkeln stärkt.
  • Mittel und Wege, um das Häkelstück zu stärken, gibt es viele. Wichtig ist aber vor allem, dass man das Häkelstück nach jedem Stärkevorgang formt. Dazu benötigt man den eigenen Kopf, oder – wenn einem das zu unangenehm ist – einen auf Kopfgröße gefüllten Luftballon oder einen Formkopf. Diesen gibt es im Fachhandel in verschiedenen Größen. Der Hut muss im nassen Zustand auf die Form gesetzt werden und solange auf dieser verbleiben, bis er trocken ist.
Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos