Alle Kategorien
Suche

Solarabsorber selber bauen - so geht's

Eine Möglichkeit sich in einem geringen Umfang von den Energieversorgern unabhängig zu machen besteht darin, sich selber einen Solarabsorber zu bauen.

Nutzen Sie die Kraft der Sonne.
Nutzen Sie die Kraft der Sonne.

Einen einfachen Solarabsorber kann jeder leicht selber bauen

Es vergeht keine Heizperiode ohne dass wieder eine Erhöhung der Energiepreise angekündigt wird. Nicht jeder hat die nötigen Mittel darauf mit Selbstversorgung durch eine Solaranlage zu reagieren und sich somit weitgehend unabhängig von den großen Energiekonzernen zu machen. Etwas erschwinglicher ist es da schon, sich einen Solarabsorber selber zu bauen und somit wenigsten die Versorgung mit warmem Wasser eigenständig sicherzustellen.

  • Im Sommer können Sie durch den wohl einfachsten Solarabsorber Ihre Gartendusche kurzzeitig selber mit warmem Wasser versorgen. Hierbei sollten Sie allerdings Vorsicht walten lassen und die Hitze des Wassers kontrollieren, um nicht Gefahr zu laufen, womöglich Verbrennungen zu erleiden. Die Temperatur kann sich je nach Sonnenintensität sehr schnell aufbauen.
  • Rollen Sie den zur Gartendusche führenden Wasserschlauch, der vorzugsweise schwarz sein sollte, kreisförmig auf dem Boden auf, und zwar so, dass er direkt im Sonnenlicht liegt. Stellen Sie nun eine Verbindung zu der Wasserzufuhr her. Drehen Sie im Anschluss das Wasser auf, sodass sich der Schlauch mit Wasser füllt.
  • Der in der Sonne liegende Schlauch absorbiert nun die Energie, die durch die Sonnenstrahlen einwirkt, in dem Wasser, welches sich in seinem Inneren befindet. Dies ist die wohl simpelste Art sich einen Solarabsorber selber zu bauen, erklärt allerdings die Wirkungsweise der einfachsten Absorbertechnik am besten.
  • Um eine größere Menge Wasser mithilfe der Sonnenstrahlen zu erhitzen, benötigen Sie einen geeigneten fassförmigen Metallbehälter mit dem für Ihr Vorhaben geeigneten Fassungsvermögen sowie einer Anschlussmöglichkeit für einen Schlauch. Diesen beschichten Sie auf der gesamten äußeren Fläche beispielsweise mit "Solarlack".
  • Falls Sie keinen Behälter mit bereits vorhandenem Ablassventil gefunden haben, müssen Sie das Fass dementsprechend bearbeiten, dass Sie eine Abzapfstelle für das von Ihnen benötigte Warmwasser schaffen. Bringen Sie Ihren Solarabsorber nun an einer hochliegenden sonnigen Stelle an und versehen Sie die Ablassöffnung mit einem absperrfähigen Wasserschlauch, um so im Bedarfsfall jederzeit heißes Wasser aus Ihrem Solarabsorber ablassen zu können.
Teilen: