Alle Kategorien
Suche

Sojasauce ohne Glutamat verwenden - so erstehen Sie gesunde Sojasaucen

In vielen Lebensmitteln befindet sich nach wie vor der Zusatzstoff Glutamat, obwohl Glutamat gesundheitsschädlich ist. Vor allem auch in der asiatischen Küche kommt häufig der Geschmacksverstärker Glutamat in vielen Lebensmittel, wie unter anderem in Sojasauce, vor.

Auch in Sojasauce ist von natur aus Glutamat enthalten
Auch in Sojasauce ist von natur aus Glutamat enthalten

Einige Sojasaucen beinhalten neben Salz, Getreide, Sojabohnen und Wasser auch künstliche Zusatzstoffe wie zum Beispiel Glutamat, um den Geschmack künstlich zu verstärken und Kosten bei dem Herstellungsverfahren zu minimieren. Was viele nicht wissen, eine Sojasauce ohne Glutamat, gibt es genauer genommen gar nicht. Einige Lebensmittel, unter anderem auch Soja, besitzen nämlich von natur aus Glutamat. Wenn von „ohne Glutamat“ die Rede ist, dann bedeutet dies lediglich, dass dem Produkt keine zusätzlichen Glutamate zugesetzt wurden.

Sojasauce ohne zusätzlichen Geschmacksverstärker genießen

  1. Sojasauce ohne künstlich zugesetztes Glutamat beinhaltet lediglich die Zutaten: Wasser, Salz, Weizen und Sojabohnen, eventuell auch Zucker. Achten Sie deshalb auf die Zutatenliste auf dem Produkt. Sollte es eine fünfte bzw. sechste Zutat geben die dort aufgelistet ist, sollten Sie sich im Zweifelsfall informieren um was es sich bei dieser Zutat genau handelt.

  2. Da der Geschmacksverstärker Glutamat allgemein in Verruf geraten ist, haben sich die Hersteller natürlich Gedanken gemacht die Bezeichnung „Glutamat“ zu umgehen und stattdessen andere Bezeichnung, die im Prinzip aber nichts anderes als Glutamat sind darstellen, anzugeben.

  3. Wenn Sie auf der Flasche Ihrer Sojasauce nicht die Bezeichnung Glutamat vorfinden, aber außer Wasser, Sojabohnen, Weizen und Salz eine weitere Zutat wie: Sojaextrakte, Proteinsolate, Hefeextrakt, hydrolysiertes Gemüseprotein oder autolysierte Hefe, dann sollten Sie dieses Produkt meiden. Die oben genannten Bezeichnungen bedeuten nichts anderes als die Zugabe von Glutamat.

  4. In der Regel ist die fünfte Geschmacksrichtung „Umami“ nichts anderes als Glutamat und unter anderem in reifen Tomaten, Sardellen, Oliven, Käse und Steinpilze vorzufinden.

  5. Natürlich gebraute Sojasaucen ohne künstlich zugesetztes Glutamat sind in der Regel weitaus teuer, als Sojasaucen mit dem Zusatz von Glutamat. Trotzdem sollten Sie immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Auch die Bezeichnungen E 620 bedeutet, dass der Sojasauce Glutamat zugesetzt wurde.

  6. Sojasaucen ohne künstlichen Zusatz von Glutamat sind beispielsweise: Pearl River Bridge Sojasaucen, Kikkoman Sojasauce oder die Kim Ve Wong-Sojasauce.

Teilen: