Sojasahne herstellen - so geht's

Um Sojasahne herstellen zu können, benötigen Sie gar nicht so viele Zutaten.

  1. Nehmen Sie Sojamilch und schütten Sie diese in ein hohes Rührgefäß. 
  2. Geben Sie dann Pflanzenöl (Rapsöl, Sonnenblumenöl etc.) zur Sojamilch hinzu und rühren Sie alles gut mit dem Handrührgerät durch.
  3. Geben Sie dann Zuckerrübensirup oder einen anderen Sirup hinzu und verrühren Sie wieder alles. Verwenden Sie jedoch nur solchen Sirup, welcher Ihnen auch im puren Zustand schmeckt. Ansonsten werden Sie auch vom Endergebnis, der Sojasahne, nicht begeistert sein.
  4. Geben Sie etwa einen halben Teelöffel Salz dazu (je nach Belieben, am besten schmecken Sie zwischendrin immer mal wieder ab). 
  5. Zum Schluss rühren Sie alles wieder gut durch, ungefähr eine Minute auf kleinster und dann 4 Minuten auf höchster Stufe. Die Sojasahne sollte eine feste Konsistenz haben, bevor Sie mit dem Rühren aufhören.

Sojajoghurt - so gelingt's selbst

Wenn Sie neben Sojamilch, Tofu und Sojasahne noch etwas anderes herstellen möchten, dann wäre Sojajoghurt eine gute Idee hierfür. Da dieser jedoch sehr schwer selbst herzustellen ist, können Sie auch einfach aus einem Becher fertigem Sojajoghurt eine große Schüssel herstellen.

  1. Nehmen Sie einen Liter Sojamilch (darauf achten, dass die Milch auch wirklich zu 100% aus Soja besteht) und füllen diesen in einen großen Kochtopf. 
  2. Erhitzen Sie die Milch und nehmen diese dann anschließend von der Kochplatte. 
  3. Geben Sie einen kleinen Becher Sojajoghurt in die Milch und verrühren Sie alles gut. 
  4. Nun heißt es nur noch warten - decken Sie den Topf ab und stellen Sie diesen an einen Ort, an welchem er nicht stört. Warten Sie etwa 7 bis 9 Stunden ab und schon haben Sie einen großen Topf selbst gemachten Sojajoghurts.