Alle Kategorien
Suche

Sofa stinkt - Tipps

Einen gemütlichen Abend auf dem Sofa verbringen - wunderbar. Was aber, wenn das gute Stück stinkt? Manche neue Sofas verbreiten oft einen unangenehmen Geruch. Auch Eltern von Kleinkindern oder Haustierbesitzer können ein Lied über die "duftenden" Missgeschicke singen.

Manche Sofas riechen nicht so gut, dem kann abgeholfen werden.
Manche Sofas riechen nicht so gut, dem kann abgeholfen werden.

Was Sie benötigen:

  • Gallseife
  • Destilliertes Wasser
  • Heißes Wasser
  • Apfelessig
  • Essig
  • Lederreinigungsprodukte

Es gibt viele Gründe, warum ein Sofa stinkt. Entweder ist es in die Jahre gekommen und müffelt einfach - oder das Gegenteil ist der Fall, es ist neu. Vielleicht haben Sie einen ausgiebigen Regenspaziergang mit Ihrem Hund hinter sich und er turnt hinterher fröhlich mit seinen Matschpfoten auf der Couch herum. Vielleicht versuchte Ihr Junior das erste Mal, alleine und unbeobachtet aus seinem Milchglas zu trinken und schaffte dies auch - fast. 

Schlechten Geruch aus einem neuen Sofa entfernen

Wenn Sie sich eine neue Polstergarnitur zugelegt haben, kann es die erste Zeit zu Ausdünstungen kommen. Bei einem Sofa aus Stoff hilft es meist, so oft wie möglich das Fenster zu öffnen, damit der Geruch abziehen kann.

  • Hat sich der unangenehme Geruch auch nach einigen Wochen nicht verflüchtigt, sollten Sie Kontakt mit dem Händler aufnehmen. Übrigens deutet ein starker Geruch nicht unbedingt auf Schadstoffe hin, denn es gibt durchaus Produkte, die zwar schädlich, aber geruchsneutral sind.
  • Wenn Sie ein Pflanzenfreund sind, hilft Ihnen genau das eventuell weiter: Platzieren Sie die Pflanzen mit den größten Blättern in der Nähe der Couch, falls möglich. Die Blätter nehmen die Raumschadstoffe auf und absorbieren sie. Allerdings macht es in diesem Fall die Masse, ein winziges Usambaraveilchen nützt recht wenig. 

Die althergebrachte Couch stinkt - Lösungsvorschläge

  • Ein Malheur ist schnell passiert und je länger die Substanz Zeit hat, in das Möbelstück einzuziehen, umso intensiver kann der Geruch sein. Deswegen gilt es, zunächst die "Quelle" des Geruches herauszufinden. Ein Stoff- oder Mikrofasersofa können Sie mit Gallseife behandeln. Am besten nehmen Sie destilliertes Wasser, um Kalkflecken zu vermeiden.
  • Nehmen Sie nicht zu viel Wasser und behandeln Sie das Sofa mit einer weichen Bürste. Anschließend trocknen Sie die bearbeitete Stelle, indem Sie sie mit einem Tuch trocken tupfen.
  • Essig hat ebenfalls die Eigenschaft, schlechte Gerüche "herauszuziehen". Mischen Sie heißes Wasser mit einem Schuss Essig und reiben damit die Stelle ein, die stinkt.  
  • Wenn das ganze Sofa müffelt, nehmen Sie alte Laken und tauchen diese in ein Wasser-Essig-Gemisch ein. Apfelessig ist hier wunderbar geeignet. Wringen Sie die Laken aus und bedecken Sie damit das Sofa. Anschließend nutzen Sie den Teppichklopfer mit aller Kraft. Sie werden staunen, was sich an Staub und Verursachern von schlechten Gerüchen in den mit Essig getränkten Laken fängt! Zu guter Letzt müssen Sie die Couch nur noch trocknen lassen und freuen sich darüber, dass nichts mehr stinkt.
  • Ledersofas stellen eine Besonderheit dar. Der Fachhandel hält verschiedene Produkte zur Lederreinigung bereit. Hier ist es am sinnvollsten, wenn Sie ein farblich abgestimmtes Produkt nutzen.

Wenn ein Sofa stinkt, sollten Sie nicht mittels einem Raumspray den Geruch zu überdecken versuchen. Dann haben Sie zwei verschiedene Gerüche vermischt, was jedoch die Ursache nicht beseitigt. Führen Sie Reinigungsmaßnahmen nach Möglichkeit bei geöffneten Fenstern aus, so kann der schlechte Geruch gleich abziehen. 

Teilen: