Alle Kategorien
Suche

Sockelleistenheizung einbauen - daran sollten Sie denken

Der Einbau einer Sockelleistenheizung wird am häufigsten in Wohnsituationen in Betracht gezogen, in denen eine solche Heizung dazu beitragen kann, das Wohnklima positiv zu verändern.

Die Heizung entlang der Sockelleiste - unter Umständen eine gute Idee
Die Heizung entlang der Sockelleiste - unter Umständen eine gute Idee

Sie müssen sich jedoch von vornherein zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden, wie Sie die Sockelleistenheizung einbauen können.

Elektrische Sockelleistenheizung anschließen

  • Häufig geht es darum, dass gerade die Fenster saniert wurden, um Energie (und Geld) zu sparen. Wenn dann die Fenster durch sehr dichte Isolierglasfenster ausgetauscht wurden, sammelt sich die Feuchtigkeit häufig an völlig neuen Stellen, was im schlimmsten Fall zu Schimmelbildung an den Wänden führt.
  • Denn nun sind nicht mehr die Fenster der kälteste Punkt, an dem sich bisher deshalb auch das Kondenswasser niederschlug, sondern der kälteste Punkt ist an der Wand zu suchen, weil er durch die erhöhte Dämmung der isolierten Fenster dorthin verschoben wurde.
  • Wenn sich das Wasser an der Wand niederschlägt, ist das mehr als problematisch. Dort wird sich sehr gerne Schimmel bilden, der die Feuchtigkeit an der Wand als wunderbaren Lebensraum empfindet.
  • Wer dem Schimmel diesen Lebensraum nicht zur Verfügung stellen möchte bzw. bei schon erfolgtem Befall wieder entziehen möchte, muss die Feuchtigkeit so weit verringern, dass keine Kondensation mehr stattfindet.
  • Die Kondenswasserbildung durch ständiges Lüften zu verhindern, wäre energetisch ein sehr teures Unterfangen, außerdem ist es für berufstätige Menschen tagsüber nicht möglich, alle paar Minuten die Fenster zum Lüften zu öffnen. In einer solchen Situation kann eine elektrische Sockelheizung helfen, die als zusätzliche Heizung eingesetzt wird, wenn es draußen kalt ist.
  • Solche elektrischen Sockelleistenheizungen können steckerfertig erworben werden, mit einer Länge von bis zu zwei Metern. Sie können schnell installiert werden, indem sie mit den mitgelieferten Schellen an der Wand befestigt werden. Anschließend erfolgt die Inbetriebnahme durch Einstecken in jede normale Steckdose.
  • Die Sockelheizung bekommt ihren Platz natürlich an der kalten Außenwand, Sie sollten vorher genau messen, wo die Oberflächentemperatur der Wand am niedrigsten ist. Sie wärmt den zu kalten Wandbereich nun an, der Niederschlag von Kondensfeuchtigkeit wird unterbunden. Wenn die Wand bereits durchfeuchtet wurde, wird durch die Sockelleistenheizung auch gleich das Austrocknen beschleunigt.
  • Allerdings sollten Sie bei einem solchen Vorgehen immer im Auge haben, dass elektrisches Heizen nicht die umweltfreundlichste Variante ist, auch die Kosten sollten sorgfältig beobachtet werden. Im Regelfall sollten Sie deshalb in näherer Zukunft eine Überprüfung des gesamten Wandaufbaus einplanen. Meist kann die feuchtigkeitsbedrohte Wand mit einer zusätzlichen Wärmedämmung saniert werden.

Sockelleistenheizung zum Anschluss an die normale Heizung

  • Eine Sockelleistenheizung kann unter Umständen auch so nachgerüstet werden, dass sie im Verbund mit der vorhandenen Heizung läuft.
  • Wenn es nur um ein wenig zusätzliche Heizleistung geht, ist die Installation meist unkompliziert, weil die zusätzliche Sockelheizleiste einfach im üblichen Zweirohrsystem mit an den vorhandenen Heizkreislauf angeschlossen werden kann.
  • Wenn die Leistung, die zusätzlich bzw. insgesamt benötigt wird, zu hoch wird, könnte im Rahmen der Neuinstallation eine Aufteilung in mehrere Heizkreise notwendig sein.
  • Nur dann könnte auch mit der zusätzlichen Sockelleistenheizung noch gewährleistet werden, dass sich die Heizwärme gleichmäßig verteilt. Ein Heizungsplaner kann vorher ausrechnen, ab welcher Heizleistung in Watt das in Ihrem Fall notwendig ist.
  • Sie können übrigens in einer Sockelheizleiste gleich noch weitere Leitungen verlegen. Beispielsweise ist in der Regel Platz für die Stromkabel und für ein Netzkabel, was auch bei nachträglicher Installation für mehr Ordnung sorgen könnte.
  • Der Hersteller stellt Ihnen eine Anleitung für die Installation und die Berechnung der Heizkreise zur Verfügung. Sie sollten auch unbedingt beachten, dass hier ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden sollte.


Natürlich können Sie beim Einbau einer neuen Heizanlage die Sockelleistenheizung auch als alleinige Heizung planen, die über den Heizkessel betrieben wird. Es gibt Menschen, die diese Art zu heizen als sehr angenehm empfinden. Besonders für den Betrieb einer Pelletheizanlage wird diese Art der Heizung empfohlen. Wenn diese Alternative für Sie infrage steht, sollten Sie sie von Ihrem Heizungsplaner gründlich durchrechnen lassen, vor allem im Vergleich zu allen anderen Möglichkeiten der Heizung, z. B. zur Fußbodenheizung.

Teilen: