Alle Kategorien
Suche

So wirkt dünnes Haar fülliger

Dünnes Haar ist etwa nur halb so dick wie normales Haar und kann den Träger des feinen Haarschopfes beim täglichen Frisieren schnell zur Verzweiflung treiben: Aufgrund des Mangels an Substanz, Kraft und Struktur lässt es sich deutlich schwerer zurechtmachen und stylen. Doch trotz dieser problematischen Eigenschaften besteht die Möglichkeit, selbst sehr dünnem Haar sichtbar mehr Volumen und Stand zu verleihen, z.B. mit geeigneten Pflegeprodukten. Auch der richtige Haarschnitt ist entscheidend.

Mit Hilfe spezieller Pflegeprodukte und ein paar Styling-Tricks wirkt dünnes Haar sofort fülliger.
Mit Hilfe spezieller Pflegeprodukte und ein paar Styling-Tricks wirkt dünnes Haar sofort fülliger.

Was Sie benötigen:

  • Volumenshampoo
  • Pflegespülung
  • Haarkur
  • Volumenschaumfestiger
  • Volumenansatzspray
  • fixierendes Haarspray
  • Haartrockner
  • Rundbürste
  • Heizwickler oder Klettwickler
  • Toupierkamm
  • Glätteisen
  • Lockenstab

Die richtige Wasch- und Pflegetechnik, damit dünnes Haar fülliger wirkt

  • Verwenden Sie für Ihre Haarwäsche ein Volumenshampoo, das speziell für feines, dünnes Haar vorgesehen ist. Es lässt Ihre substanzarmen Haare nach der Reinigung voller wirken und führt später zu einem besseren Styling-Ergebnis.
  • Es ist empfehlenswert, nach der Haarwäsche eine Pflegespülung (auch „Conditioner“ genannt)  in Ihr Haar einzuarbeiten oder – max. zwei- bis dreimal pro Woche – eine Haarkur aufzutragen und für einige Minuten einwirken zu lassen. Kaufen Sie ein geeignetes Produkt für feines, schlappes Haar, das einen volumenbildenden Effekt hat und der schwachen Struktur Ihrer dünnen Haare somit entgegenwirkt.
  • Wer von Natur aus keine füllige, kräftige Haarpracht hat, sollte vor dem Föhnen einen Volumenschaumfestiger mit starkem Halt ins handtuchtrockene Haar einkneten – je nach Haarlänge eine walnuss- bis tennisballgroße Menge. Dieses Produkt hat einen aufbauenden Effekt, d.h. es lässt Ihr dünnes Haar nach dem Föhnen dicker strukturiert wirken und stützt es den ganzen Tag über. Sehr gute Resultate erzielt z.B. auch ein wärmeaktiver Volumenschaum, der Föhnvolumen nochmals verstärkt und zugleich einen sicheren Hitzeschutz bietet. Föhnen Sie Ihre Haare immer über Kopf und schütteln Sie Ihr dünnes, plattes Haar währenddessen kräftig auf – das sorgt für eine extra Portion Sprungkraft.

Die richtigen Föhn-, Wickler- und Styling-Methoden, damit dünnes Haar fülliger wirkt

  • Eine recht einfache Methode, um dünnes Haar nach dem Föhnen in sichtbar fülligeres zu verwandeln, ist der Griff zur Rundbürste: Beginnen Sie am besten mit dem unteren Haaransatz (d.h. auf Höhe Nacken  bzw. Ohren) und ziehen Sie Ihr leicht feuchtes Haar über die Rundbürste. Arbeiten Sie sich bis zum Scheitel am Oberkopf vor und föhnen Sie auf diese Weise Ihre Haare vollständig trocken.
  • Wenn Sie besonders am Haaransatz mehr Fülle und Stand haben möchten, ist die Verwendung eines Volumenansatzsprays sinnvoll, welches speziell auf Ihren „hilfebedürftigen“ Haartyp abgestimmt ist und Ihr dünnes Haar  sichtbar voluminöser sowie spürbar stärker macht. Sprühen Sie das Spray auf Ihre handtuchtrockenen Haare. Ziehen Sie sie anschließend nach und nach über eine große Rundbürste (oder Skelettbürste), richten Sie die warme Föhn-Luft direkt auf Ihren Haaransatz und föhnen Sie Ihre Haare partienweise entgegen der natürlichen Wuchsrichtung trocken.
  • Für einen beachtlichen Volumeneffekt mit Langzeithalt können Sie Ihre (trockenen) Haare auch Strähne für Strähne (und unbedingt bis zu den Spitzen) auf spezielle Heizwickler drehen. Lassen Sie Ihre eingedrehten Haare etwa 10 Minuten auskühlen, besprühen Sie sie leicht mit einem fixierenden Haarspray und wickeln Sie sie danach vorsichtig aus.
  • Sofern Sie besonders am Haaransatz mehr Dichte und Volumen möchten und eine weniger zeitaufwändige Methode suchen, empfiehlt sich die Verwendung von großen Klettwicklern, auf die nur das Deckhaar eingedreht wird.
  • Eine weitere Alternative, die bei plattem, dünnem Haar und schlappem Haaransatz sofort Abhilfe schafft, ist die Toupier-Methode: Nehmen Sie Ihre Haare am Oberkopf Strähne für Strähne nach oben und toupieren Sie Ihr Haar auf einer Breite von zwei bis drei Finger an. Sprühen Sie etwas Haarspray auf die antoupierten Stellen, bevor Sie sie wieder zurücklegen und in Form bringen.
  • Damit Ihr „aufgepushtes“ Haar nach dem Föhnen nicht sofort wieder in sich zusammenfällt, ist es ratsam, die Haare mit einem speziellen Volumenhaarspray zu fixieren. Dabei sollten Sie jedoch nicht Ihren ganzen Kopf „dick“ einsprühen, sondern nur einzelne Partien besprühen. Sie können das Haarspray auch direkt in den Haaransatz sprühen und dann zurechtzupfen.

Die richtigen Haarschnitte und Frisuren, damit dünnes Haar fülliger wirkt

  • Wenn möglich, sollten Sie feines, dünnes Haar nicht allzu lang tragen, d.h. im günstigsten Fall maximal bis zur Schulter. Anderenfalls würden Ihre Haarspitzen schnell ungepflegt und auffallend dünn wirken. Abgesehen von der jeweiligen Frisur: Lassen Sie die Spitzen Ihrer Haare in regelmäßigen Abständen (spätestens alle vier Wochen) stumpf nachschneiden, um von vornherein die Entstehung einer „fransigen“, ausgedünnten Optik zu verhindern.
  • Weiche Stufenschnitte oder freche Fransenschnitte lassen feines, volumenarmes Haar optisch fülliger wirken.
  • Gerade bei stufig geschnittenem Haar hat sich der Einsatz eines Lockenstabes oder Glätteisens bewährt: Bringen Sie mit Hilfe des Glätteisens eine sanfte Außenwelle in Ihr Haar bzw. in Ihren überlangen Pony oder formen Sie Ihre Strähnen rund um das Gesicht mit einem Lockenstob zu leichten Wellen. Auf diese Weise erweckt Ihre Frisur einen üppigeren, strukturierten Eindruck.
  • Eine weitere Option, um aus dünnem Haar mehr zu machen, ist das Anbringen von blonden oder roten Strähnchen, je nach Ausgangsfarbe Ihres Haares. Sie verleihen dank gezielt gesetzter Farbakzente Ihrem feinen, schwachen Haar optisch mehr Volumen.
Teilen: