Alle Kategorien
Suche

So wählen Sie die passende Haarbürste für Ihren Haartyp

Locken, Wellen, krause oder glatte, dicke oder dünne Haare – jeder Haartyp ist verschieden. Um Ihre Haare optimal zu pflegen und so wenig wie möglich zu schädigen, sollte Sie eine Haarbürste benutzen, die zu Ihrem Haartyp passt.

Jeder Haartyp ist anders und benötigt eine auf ihn abgestimmte Haarbürste.
Jeder Haartyp ist anders und benötigt eine auf ihn abgestimmte Haarbürste.

Die richtige Haarbürste für dicke, lockige Haare

  • Sehr dicke bzw. lange Haare sind meist schwer und mühsam durchzukämmen. Daher empfiehlt sich hier eine eher große Bürste mit vielen Borsten. Mit solch einer Haarbürste erwischen Sie bei nur einem Zug wesentlich mehr Haare als mit einer kleineren Bürste und können so den Bürstvorgang enorm beschleunigen. Bürsten Sie so lange, bis Sie wirklich alle Knoten entwirrt haben, denn nur so beugen Sie Verfilzungen und anschließendem Haarverlust vor.
  • Lockige bzw. wellige Haare sollten Sie in trockenem Zustand gar nicht bürsten, weil Sie dadurch die einzeln definierten Locken zerstören würden und nur noch ein großes, voluminöses Haarknäuel auf dem Kopf hätten. Jedoch müssen natürlich auch lockige Haare hin und wieder aufs Gründlichste entwirrt und entknotet werden. Hierfür empfiehlt sich der Zeitpunkt direkt vor der Haarwäsche, zu dem Sie Ihre Haare mit derselben Haarbürste, die auch für lange und dicke Haare empfohlen wird, durchkämmen sollten. Nach dem Waschvorgang bringen Sie Ihre Haare dann mit einem grobzinkigen Kamm in die gewünschte Form und lassen Sie, ohne Sie im Anschluss noch einmal zu bürsten, trocknen.

Die passende Haarbürste für feine, eher dünnere Haare

  • Eher dünnere und feine Haare sind meist einfacher durchzukämmen als extrem lange, dicke oder lockige Haare. Allerdings ist gerade hier besondere Vorsicht bei der Wahl der idealen Haarbürste geboten, da die falsche Bürste leicht Haare ausreißen bzw. beschädigen und so das sowieso schon fehlende Haarvolumen noch mehr reduzieren kann.
  • Holzbürsten mit Naturborsten sind wesentlich haarfreundlicher als Haarbürsten aus Plastik, denn Plastikbürsten haben, wenn auch mit bloßem Auge oft nur schwer erkennbar, zahlreiche scharfe Kanten, welche für unsere empfindlichen Haare auf Dauer tödlich sein können. Investieren Sie daher etwas mehr Geld in eine Naturbürste – Ihre Haare werden es Ihnen danken!
  • Darüber hinaus ist es gerade bei feinen Haaren sehr wichtig, möglichst vorsichtig zu kämmen. Beginnen Sie in den Haarspitzen und arbeiten Sie sich langsam nach oben vor. Dadurch schieben Sie die vorhandenen Knoten nicht einfach nur weiter nach unten, wo sie dann alle zusammenkommen, sondern lösen sie bereits an der Entstehungsstelle auf. Folglich reißen Sie sich weniger Haare als sonst heraus und reduzieren den unvermeidlichen Haarverlust beim Kämmen auf ein Minimum.
Teilen: