Alle Kategorien
Suche

So machen Sie eine entspannende Kopfmassage

So machen Sie eine entspannende Kopfmassage2:45
Video von Liane Spindler2:45

Eine entspannende Kopfmassage ist eine großartige Möglichkeit dem gestressten Partner oder Partnerin eine schnelle Auszeit zu gönnen. Kopfmassagen können zudem dem Entstehen von Kopfschmerzen vorbeugen und Schmerzen und Verspannungen lindern. Aber wie gibt man eine fachgerechte Kopfmassage? Um eine einfache Kopfmassage zu geben, die mit ein wenig Übung schon eine großartige Wirkung entfalten kann, muss man kein ausgebildeter Masseur sein.

Anleitung für eine Kopfmassage
  • Achten Sie zuerst darauf die richtige Atmosphäre zu schaffen. Zum Massieren sollte man auf einer weichen, geraden Unterlage liegen (Bett oder Sportmatte), der Kopf und Schultern sollten auf einem Handtuch liegen, der zu Massierende liegt auf dem Rücken. Haare werden gelöst, auch sollten sich keine klebrigen Stylingrückstände, wie zum Beispiel Haargel in den Haaren befinden. Der Raum sollte dezent beleuchtet sein, so das niemand während der Massage geblendet wird. Es ist auf eine angenehme, etwas höhere Raumtemperatur zu achten.
  • Legen Sie nun zuerst beide Hände unter den Hinterkopf des zu Massierenden und heben Sie den Kopf langsam ein wenig an. Ziehen Sie dabei sanft die Hände in Richtung Scheitel, halten Sie die Position kurz und lassen Sie dann den Kopf sanft wieder aufs Handtuch sinken. Behalten Sie jedoch die Hände unter dem Hinterkopf.
  • Drehen Sie nun den Kopf sanft und ohne Druck nach links, halten Sie ihn einen Moment in der Endhaltung (ob sich der Kopf auf der Seite ablegen lässt, hängt vom Maß der Verspannung ab, von Druck ist auf jeden Fall abzuraten) und führen Sie den Kopf dann sanft in die Mitte zurück und wiederholen Sie den Vorgang auf der rechten Seite.
  • Diese Bewegung wird nun eine zweites Mal auf der linken Seite gemacht. Dieses Mal lassen Sie den Kopf aber auf der Seite liegen. Behalten Sie die eine Hand unter dem Kopf, während Sie mit der zweiten Hand sanft den Hals nach oben zum Kopfansatz streichen. Dann ist die andere Seite dran.
  • Legen Sie nun die Fingerkuppen Ihrer Hände an je eine Seite des Kopfes und bewegen sich mit kreisenden Bewegungen in Richtung Scheitel. Sie kennen diese Bewegung vielleicht vom Haarewaschen beim Frisör, da die Haare hier aber trocken sind müssen Sie vorsichtiger sein, damit es nicht ziept.
  • Legen Sie nun die Hände flach auf den Kopf und streichen von der Stirn in Richtung Hinterkopf. Wiederholen Sie diese Bewegung einigen Male. Zum Ende der Massage nehmen Sie den Kopf noch einmal in beide Hände und lassen ihn mit leichten Zug durch die Finger gleiten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos