Alle Kategorien
Suche

Kräutergarten auf dem Balkon

So legen Sie einen Kräutergarten auf dem Balkon an2:51
Video von Bruno Franke2:51

Nicht jeder hat die Möglichkeit ein Beet anzulegen, um frische Kräuter zu ernten. Auf dem Balkon können Sie einen kleinen Kräutergarten anpflanzen.

Was Sie benötigen:

  • Tontöpfe mit Untersetzter
  • Tonscherben
  • Kräuter (Saat oder Pflanze)
  • Erde (vorzugsweise Kräutererde)
  • Wasser

Kräuter für den Kräutergarten auswählen

Überlegen Sie zunächst, welche Pflanzen Sie auf Ihrem Balkon anbauen möchten. Besonders einjährige Pflanzen lassen sich leicht pflegen und gedeihen gut. Für den Anbau bestens geeignet sind beispielsweise Dill, Kresse, Basilikum, Bohnenkraut, Kerbel oder auch Borretsch.

Bedenken Sie bei mehrjährigen Kräutern wie Rosmarin, Schnittschlauch, Thymian, Oregano, Minze oder Petersilie, dass diese durch ihr Wachstum stetig mehr Platz beanspruchen. Außerdem vertragen einige Pflanzen wie Oregano oder Thymian keinen starken Frost. Diese müssen Sie überwintern.

Haben Sie eine Auswahl getroffen, entscheiden Sie sich, ob Sie die Kräuter aussäen oder schon vorgezogen im Topf kaufen möchten. Gerade bei schnell wachsenden Pflanzen wie Kresse empfiehlt sich eine Aussaat. Ansonsten sind gezogene Pflanzen aus der Gärtnerei oder dem Baumarkt wesentlich praktischer.

Natürlich können Sie auch mehrere Kräuter in einen Topf pflanzen. Achten Sie jedoch darauf, dass das Gefäß groß genug ist und dass es sich um keine Kräuter handelt, die sehr stark wuchern, wie zum Beispiel Melisse, Minze oder Liebstöckel. Solche Kräuter pflanzen Sie immer einzeln. 

Außerdem vertragen sich nicht alle Kräuter miteinander. Pflanzen Sie beispielsweise Schnittlauch und Petersilie oder Salbei und Minze nicht zusammen.

Würzen Sie Ihre Mahlzeiten mit frischen Kräutern aus Ihrem eigenen Kräutergarten. Mit …

So legen Sie den Kräutergarten auf dem Balkon an

Zur Bepflanzung eignen sich Töpfe aus Ton mit einem Loch im Boden. Diese speichern Wasser und Wärme sehr gut. Kaufen Sie schon vorgezogene Kräuter in Plastiktöpfen, sollte der Tontopf im Durchmesser mindestens drei Zentimeter größer sein als der Plastiktopf. Ansonsten empfiehlt sich ein Durchmesser von 14 bis 20 Zentimetern.

  1. Tonscherben hinzugeben. Legen Sie ein bis zwei Tonscherben auf den Boden des Tontopfs. Diese verhindern, dass die Küchenkräuter Staunässe und somit Wurzelfäule bekommen. Bedecken Sie die Scherben mit etwas Erde.
    Bild -1
  2. Pflanze einsetzen. Nehmen Sie die vorgezogene Pflanze aus dem Anzuchttopf und setzen diese mittig in den vorbereiteten Tontopf.
    Bild -1
  3. Erde auffüllen. Füllen Sie nun die Pflanzgefäße mit Erde auf und drücken Sie diese leicht an. Achten Sie darauf, dass Sie diese nur so weit mit Erde auffüllen, bis der Wurzelballen der Pflanze leicht bedeckt ist.
    Bild -1
  4. Topf begießen. Stellen Sie den bepflanzten Blumentopf auf einen passenden Untersetzer und gießen Sie so lange bis der Tontopf im Wasser steht.
    Bild -1
  5. Erde vollsaugen lassen. Lassen Sie den Topf circa eine halbe Stunde im Wasser stehen, damit sich Erde und Topf vollsaugen können. Gegebenenfalls müssen Sie Wasser nachgießen.
  6. Wasser wegschütten. Ist der Topf unten dunkler als oben, so hat er sich vollgesaugt und Sie schütten das überschüssige Wasser im Untersetzer weg.
  7. Töpfe platzieren. Haben Sie mehrere Kräutertöpfe bepflanzt, stellen Sie diese auf den Balkon. Stellen Sie die Kräuter in den Halbschatten, die nicht so viel Sonne vertragen, wie zum Beispiel Minze. Balkonkräuter, die es warm und sonnig mögen, wie beispielsweise Rosmarin und Oregano, platzieren Sie an einem sonnigen Standort.

Ihren Kräutergarten können Sie auch ganz leicht in den Garten auspflanzen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre bepflanzten Töpfe auf die Fensterbank Ihrer Wohnung zu stellen oder auch auf der Terrasse zu platzieren.

Verwandte Artikel