Alle Kategorien
Suche

So können Sie Sinusitis mit Hausmitteln behandeln

Sinusitis, eine Nebenhöhlenentzündung, entsteht häufig durch heftiges Schnäuzen der Nase bei Schnupfen. Dabei wird der Rotz in die Nebenhöhlen gedrückt, die durch feine Kanülen mit der Nase verbunden sind. Eine leichte Sinusitis können Sie mit Hausmitteln selbst behandeln.

Leichte Sinusitis kann durch Hausmittel geheilt werden.
Leichte Sinusitis kann durch Hausmittel geheilt werden.

Was Sie benötigen:

  • Rotlichtlampe
  • oder Thymian
  • oder Kamillenblüten
  • oder Eukalyptusöl
  • oder frischen Meerrettich

Symptome der Sinusitis

  • Typisch für eine Sinusitis ist ein Druckgefühl hinter den Augen, das stärker wird, wenn Sie den Kopf nach vorne beugen.
  • Der Geruchssinn funktioniert nicht mehr, Sie können nichts mehr riechen.
  • Ihr Schnupfen ist nun chronisch und dünnflüssig, auch im Rachen läuft  dünnflüssiger Schleim nach unten.

Hausmittel gegen Sinusitis

  • Behandeln Sie die Sinusitis mit Wärme. Am besten geht es mit einer Rotlichtlampe, mit der Sie die obere Gesichtshälfte bestrahlen.
  • Trinken Sie viel, damit der Schleim dünnflüssig ist und leichter abfließen kann. Besonders gut ist Thymiantee. Dazu gießen Sie 2 Teelöffel getrockneten Thymian pro Tasse auf und lassen ihn 10 Minuten abgedeckt ziehen.
  • Sehr gut wirkt frisch geriebener Meerrettich. Essen Sie täglich 3 Esslöffel davon. Im Meerrettich sind Senföle enthalten. Die Dämpfe steigen beim Essen über die Nase in die Nebenhöhlen und wirken schleimlösend.
  • Machen Sie ein- bis zweimal täglich ein Gesichtsdampfbad mit Kamillenblüten oder Kamillenextrakt.
  • Sehr einfach geht die Inhalation von Dämpfen von Eukalyptusöl. Reiben Sie Ihr Brustbein damit ein oder halten Sie sich einfach ein Fläschchen mit Eukalyptusöl unter die Nase.
  • Halten Sie während des Schnäuzens ein Nasenloch zu und schnäuzen Sie nur einseitig. Dadurch verhindern Sie, dass noch mehr Schleim in die Nebenhöhlen gedrückt wird.
  • Verzichten Sie absolut auf Rauchen und auf Alkohol.
  • Wenn diese Maßnahmen gegen Sinusitis nach 7 - 10 Tagen nicht wirken sollten, gehen Sie zu einem Arzt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.