Alle Kategorien
Suche

So kann man mit Hausmitteln leichte Verbrennungen behandeln

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Dazu gehören auch leichte Verbrennungen. Verbrennung am Backofen, Verbrühung mit heißen Flüssigkeiten oder Wasserdampf. Das Bügeleisen kann auch zu einer gefährlichen Waffe werden. Bei leichten Verbrennungen gibt es eine Rötung und Schmerzen. Sie können Sie gut mit Hausmitteln behandeln.

Nicht nur eine Chilischote kann zu leichten Verbrennungen führen.
Nicht nur eine Chilischote kann zu leichten Verbrennungen führen.

Was Sie benötigen:

  • Leinentuch
  • Ringelblumenblüten
  • Gel
  • Leitungswasser
  • Zitrone
  • Wenn möglich, achten Sie darauf, welchen Grad die Verbrennung hat.
  • Dies können Sie wie folgt unterscheiden: Rötung und Schmerzen 1. Grad (z. B. Sonnenbrand), Blasenbildung und Schmerzen 2. Grad und einhergehend mit Hautzerstörung 3. Grad.

Behandeln Sie leichte Verbrennungen mit Hausmitteln

  • Kühlen Sie als erstes die betroffene Stelle mit Wasser mindestens zehn Minuten. Der Schmerz sollte in dieser Zeit gelindert sein. Falls dies nicht der Fall ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen oder den Rettungswagen rufen.
  • Benutzen Sie kein Eiswasser. Dies kann zu einer weiteren Verletzung führen. Am besten nehmen Sie Leitungswasser.
  • Verwenden Sie auf keinen Fall Mehl, Butter, Salben, Salz oder Öle. Das kann die Wunde verschlimmern.
  • Öffnen Sie keine Brandblasen. Sie schützen vor eindringenden Bakterien. Bei Verbrennungen zweiten Grades kommt es zu einer Blasenbildung.
  • Nach dem Kühlen mit Wasser lassen sich leichte Verbrennungen mit kühlenden Gels gut behandeln. Diese können die Heilung beschleunigen.
  • Falls Sie sich verbrüht haben und die Kleidung ist mit betroffen, kühlen Sie die Stelle erst samt der Kleidung. Falls der Stoff auf der Haut klebt, sollte er nur vom Arzt entfernt werden.
  • Bereiten Sie sich einen Tee mit Ringelblumenblüten zu (Apotheke). Lassen Sie ihn nach dem Kochen ca. zehn Minuten ziehen. Sieben Sie ihn ab und tränken darin ein Leinentuch. Legen Sie das Tuch auf die Verbrennung. Das Teewasser sollte abgekühlt sein. Die Blüten helfen bei schlecht heilenden Wunden und sind entzündungshemmend.
  • Wenn Sie Ihre Zunge verbrannt haben, können Sie sie gut mit Zitronensaft behandeln. Der Schmerz wird dadurch gelindert.
  • Ein Ratschlag zum Schluss: beobachten Sie sich. Wird Ihnen schwindlig oder haben Sie Kreislaufbeschwerden, legen Sie die Beine hoch. Und sind die Schmerzen zu stark, suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.