Alle Kategorien
Suche

So kann man in Freundschaften mit Streit umgehen

In den besten Freundschaften kann es zu Streitigkeiten kommen. Wie Sie diese am besten umgehen oder abschwächen können, soll im Folgenden erklärt werden.

Eine gute Freundschaft übersteht Streitigkeiten.
Eine gute Freundschaft übersteht Streitigkeiten. © olga meier-sander / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Geduld
  • Verständnis

In Freundschaften ist man sich nicht immer einig

  • In einer Gesellschaft, in der die Ansichten zahlreich sind und stark voneinander abweichen können, ist es nicht weiter verwunderlich, wenn man sich selbst innerhalb einer guten Freundschaft hin und wieder streitet.
  • Es mag Menschen geben, mit denen man über alles Erdenkliche reden kann und bei anderen Personen genügen wiederum Gesprächsthemen wie etwa Politik oder Soziales und schon droht ein Streit zu entstehen.

Streitigkeiten gekonnt beenden

  • Grundsätzlich enstehen Streitigkeiten in einer Freundschaft zwar auf Grund unterschiedlicher Ansichten zu jeweils als wichtig angesehenen Themen, jedoch dauern diese zumeist nur deshalb fort und steigern sich in ihrer Ernsthaftigkeit, wenn sich die beteiligten Personen von Ihrem Gegenüber nicht ernstgenommen fühlen.
  • Akzeptanz und das Respektieren eines vom eigenen Standpunkt abweichenden Arguments sollte also bei beiden Streitparteien gegeben sein, damit der Streit nicht unnötig lange dauert.
  • Seien Sie geduldig und tragen Sie Ihre Perspektive nachvollziehbar und ohne die Meinung des Anderen abzuwerten vor. Vielleicht ist Ihr Gesprächspartner ja in manchen Punkten einsichtig und macht Ihnen Zugeständnisse. Zeigen Sie sich in diesem Fall nicht überheblich und äußern auch Sie Ihre Einsicht, wenn Sie zugeben müssen, nicht ganz richtig gelegen zu haben. Durch Aufrichtigkeit kann Ihre Freundschaft nur stärker werden.
  • Ihren Standpunkt sollten Sie in einem Streit aber dennoch selbstbewusst vertreten. Eine echte Freundschaft wird eine Meinungsverschiedenheit mit Sicherheit überstehen.
  • Wichtig ist es aufeinander einzugehen und die Argumentation des Anderen nach einem Perspektivwechsel nachvollziehen zu können, auch wenn Sie der Meinung an sich nicht zustimmen. Am besten wäre es, wenn Sie einen Kompromiss finden würden, der Sie beide zufrieden stimmt.
  • Wenn Sie sich auch nach einem längeren Streit nicht einig werden können, sollten Sie anerkennen, dass Sie schlichtweg verschiedener Meinung sind und Ihre Freundschaft deswegen nicht gefährden. Versuchen Sie also die Situation, die den Streit auslöste, in Zukunft zu vermeiden.
Teilen: