Was Sie benötigen:
  • Thermometer
  • Luftfeuchtigkeitsmessgerät

Das sind die optimalen Raumtemperaturen für Ihre Zimmer

  • Die optimale Raumtemperatur liegt zwischen 18 und 24 Grad. Wie warm es sein sollte, richtet sich nach der Art des Zimmers.
  • Am wärmsten sollten Sie es im Badezimmer haben. Schließlich hält man sich dort auch öfter mal unbekleidet auf. Die optimale Raumtemperatur für das Badezimmer beträgt 24 Grad Celsius.
  • Auch im Wohnzimmer sollte es gemütlich warm sein. Die empfohlene Raumtemperatur für das Wohnzimmer beträgt 20-21 Grad Celsius.
  • In der Küche liegt die optimale Raumtemperatur bei 20 Grad Celsius.
  • Am kühlsten sollte es im Schlafzimmer sein. Denn so ist ein erholsamer Schlaf möglich. Die optimale Raumtemperatur liegt hier bei 18 Grad.

Auch optimales Lüften ist sinnvoll

  • Um eine optimale Raumtemperatur dauerhaft herzustellen, sollten Sie sinnvoll lüften. Dauerhafte Zugluft sollten Sie vermeiden. Besser ist es, morgens und abends kräftig durchzulüften. Vermeiden Sie es also, Ihre Fenster stundenlang zu kippen und öffnen Sie diese lieber 5-10 Minuten ganz. Somit haben Sie wieder frische Luft in der Wohnung und vermeiden, dass diese auskühlt.
  • Sinnvolles Lüften trägt auch zu einer angenehmen Luftfeuchtigkeit bei. Die empfohlene Raumluftfeuchtigkeit liegt zwischen 40 und 60 %.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur mithilfe eines Thermometers und eines Luftfeuchtigkeitsmessgerätes.

Warum die richtige Raumtemperatur wichtig ist

  • Die optimale Raumtemperatur sollten Sie auch im Winter nicht überschreiten. Eine überhitzte Wohnung führt dazu, dass man schneller krank wird. Denn eine trockene und heiße Raumluft schwächt die Abwehrkräfte und reizt Rachen und Schleimhäute.
  • Eine dauerhaft zu hochgestellte Heizung macht sich auch bei den Nebenkosten Ihrer Wohnung deutlich bemerkbar. Um zu sparen, halten Sie also die Temperatur im Wohnzimmer bei 21 Grad und ziehen sich im Winter in der Wohnung einen dicken Pullover und Hausschuhe an.