Alle Kategorien
Suche

So gelingt ein gepflegter Rasen zu jeder Jahreszeit

Ein gepflegter Rasen ist zu jeder Jahreszeit möglichst dicht und grün ohne Unkräuter und Moose. Der Erfolg liegt in der regelmäßigen Pflege und der richtigen Ansaat. Mit ein paar einfachen Tipps kann jeder so einen Rasen haben.

Ein gepflegter Rasen ist ein schöner Anblick.
Ein gepflegter Rasen ist ein schöner Anblick.

Was Sie benötigen:

  • Rasendünger
  • Handrasenmäher
  • Rasensaat

So wählen Sie den passenden Rasen zur Ansaat

  • Vor dem Kauf der Rasensaat sollten Sie sich überlegen, was für eine Saat Sie überhaupt benötigen, denn es ist ein Unterschied, ob Sie eine Rasenfläche in überwiegend sonniger Lage oder einen Schattenplatz zum Ansäen haben. Bei sonnigen Stücken kann man den normalen Rasen nehmen, bei Schatten einen extra Schattenrasen, das steht jeweils auf der Packung, um was es sich handelt. Weiterhin muss man entscheiden, ob man einen englischen Rasen oder einen Sportrasen haben möchte. Wobei sich Letzterer gut eignet, wenn man Kinder hat, die darauf spielen wollen, denn diese Rasensorte ist sehr robust. Englischer Rasen besticht durch seine feinen, dichten Halme, die ein sattes Grün erzeugen, allerdings ist dieser Rasen nicht so gut geeignet, um darauf Fußball zu spielen.
  • Wer es sich leicht machen möchte, kann sich einen Rollrasen kaufen, der ist zwar in der Anschaffung zunächst teurer, aber man hat deutlich weniger Arbeitsaufwand und außerdem ist die Grasnabe schon dicht und gleichmäßig, sodass sie nach kurzer Zeit des Andrückens schon belastet werden kann.
  • Das Ansäen selbst können Sie per Hand vornehmen oder aber eine Saatschütte verwenden, denn dadurch wird das Ergebnis gleichmäßiger und es entstehen keine Löcher. Zuvor sollte die zu besäende Fläche eben gemacht werden, das bedeutet, dass die Fläche mit einem Rechen gelockert werden sollte (je nach Festigkeit kann das Ausleihen einer Fräse sinnvoll sein). Frische Erde sollte aufgeschüttet werden und man sollte darauf achten, dass das Erde ist, die nicht schon von Unkrautsamen durchzogen ist. Diese Erde ist natürlich teurer, aber es lohnt sich, denn sonst hat man eventuell nach einer Saison schon wieder lästige Kräuter in der schönen Fläche.
  • Die Erde sollten Sie nun entweder mit einer Walze oder aber mit Brettern, die Sie mit den Füßen festtreten, geebnet und leicht angedrückt werden. Der Samen wird dann locker darüber geworfen. Grassamen sind Lichtkeimer, sie sollten also nicht von Erde bedeckt werden, sondern offen liegen. Es kann sinnvoll sein, wenn Sie einen Vogelschreck anbringen, denn die Saat ist bei Vögeln sehr beliebt.
  • Wählen Sie den Frühling oder Frühsommer für die Aussaat, zudem sollte der Tag nicht zu heiß sein und die Saat sollte mit einem feinen Gießkannenstrahl leicht angegossen werden, wenn Sie einen zu starken Strahl nehmen, dann können Kahlstellen entstehen.

Mit kontinuierlicher Pflege bleibt die Rasenfläche schön

  • Wenn das Gras dann gekeimt ist, sollten Sie es öfter mähen, aber nicht allzu kurz, am besten mit einem Handrasenmäher oder Balkenmäher. Gras hat es generell lieber nicht zu kurz, dafür öfter gemäht zu werden, es wird dann dichter und mit dieser Methode können Sie auch Klee von Ihrer Wiese verbannen.
  • Löwenzahn sollten Sie mit einem Ausstecher oder normalen Messer tiefgründig ausstechen, denn er wurzelt tief und bildet Pfahlwurzeln. Die Pflanzen kann man nur so entfernen, denn sie passen sich in der Wuchshöhe dem Mähen an.
  • Anderen Unkräutern kann man am besten begegnen, wenn man regelmäßig vertikutiert und düngt, denn diese mögen meist eher karge, nährstoffarme Böden.
  • Moos kann man mit Vertikutieren und regelmäßigem Nachsäen von Gras entgegenwirken, wenn es an schattigen Stellen immer wieder kommt.
  • Lassen Sie kein altes Laub oder hohe Schneeberge lange auf dem Rasen liegen, er bekommt dann keine Luft und kann kaputt gehen oder Schimmel bilden.
  • Mähen Sie den Rasen vor dem ersten Schnee nicht zu kurz, denn dann geht das Gras schneller kaputt, es blutet aus in der Kälte, vor allem, wenn kein Schnee liegt, aber großer Frost herrscht.
  • Im Sommer sollten Sie Ihren Rasen mit einem Rasensprenger regelmäßig wässern, wenn es lange trocken ist.
Teilen: