Alle Kategorien
Suche

So gelingt ein durchtrainierter Bauch

Wer gerne schlank sein und sich einen vorzeigbaren Sixpack antrainieren möchte, kann dafür entsprechende Übungen absolvieren. Ein durchtrainierter Bauch sieht nicht nur gut aus, sondern vermittelt auch immer Sportlichkeit und Fitness.

Ein durchtrainierter Bauch macht sexy.
Ein durchtrainierter Bauch macht sexy.

Was Sie benötigen:

  • Sportmatte
  • Sport-Outfit
  • Hula-Hoop-Reifen
  • Hantelscheiben
  • Eiweißpulver

Ein durchtrainierter Körper für die Gesundheit

Wer gerne Sport betreibt und vor allem den Bauch von überschüssigen Fettreserven befreien möchte, kann dazu entsprechende Übungen absolvieren.

  • Ein durchtrainierter und flacher Bauch vermittelt immer den Eindruck von Sportlichkeit und Aktivität. Darüber hinaus,  spricht ein flacher Bauch ebenso für einen geringen Körperfettanteil, sodass auch gesundheitliche Risiken wie das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, kleiner sind.

  • Wie vor jeder sportlichen Betätigung sollte auch das Bauchmuskeltraining grundsätzlich mit Übungen zum Aufwärmen begonnen werden. Dadurch vermeiden Sie Verrenkungen, Muskelschmerzen, Muskelrisse und auch den Muskelkater nach den ersten Trainingstagen. Auch sollten die Muskulatur und die Sehnen gestreckt werden, damit die Sauerstoffversorgung der Muskulatur für bessere Ergebnisse sorgt und die Aufbaustoffe über das Blut an die richtigen Stellen gelangen.

  • Vor allem ein durchtrainierter Bauch mit einem sich abzeichnenden Sixpack erfordert eine Ernährung, bei der auf ungesundes Fett durch Chips, Flips und Co. verzichtet wird. Statt dessen lohnen sich eiweißhaltige Speisen, die damit den Muskeln, die selbst aus Eiweiß bestehen, die Baustoffe liefern, um wachsende Widerstände bewältigen zu können. Eiweißpulver, das Sie mit Milch anrühren können, erhalten Sie z.B. in Reformhäusern und Drogerien.

Den Bauch effektiv straffen

Mit den richtigen und effektiven Übungen können Sie sich mit wenigen Minuten an Zeitaufwand mehrmals wöchentlich langsam aber sicher eine flache sportliche Körpermitte aneignen.

  • Statt Sit-ups sollten Sie gesunde Crunches absolvieren. Legen Sie sich dazu auf den Boden bzw. die Sportmatte und halten Sie die Hände für weniger Widerstand flach auf Ihrer Brust, für mehr Widerstand verschränken Sie Ihre Hände hinter dem Kopf. Heben Sie den Oberkörper an und vermeiden Sie es, Ihre angewinkelten Knie zu berühren, da dieser Sit-up für den unteren Rückenbereich schädlich ist und dabei  die Bauchmuskeln auch nicht mehr trainiert werden. Statt dessen absolvieren Sie das gezielte Training mit dem halben Bewegungsradius und halten in dieser Position die Spannung zwei bis drei Sekunden, bevor Sie Ihren Oberkörper wieder in die Ausgangsposition bringen. Wiederholen Sie diese Übung alle zwei Tage mit circa 15 Auf- und Abwärtsbewegungen und ernähren Sie sich vor allem eiweißreich, damit Ihre Muskeln wachsen.

  • Ein durchtrainierter Bauch verfügt nicht nur mit den vorderen Bauchmuskeln, sondern auch an den Hüften und hinteren Rückenmuskeln über Kraft und Dynamik. Zu diesem Zwecke sollten Sie den kompletten Rumpf mit einem Hula-Hoop-Reifen trainieren. Durch das Hüftkreisen beim Hula-Hoop unter bewusster Anspannung der Bauchmuskeln werden diese nicht nur lokal trainiert, sondern auch die seitlichen Bauchmuskeln mit erfasst, sodass neben der Kräftigung auch die Polster besser dahinschmelzen. Mit 15 Minuten Hulla-Hoop täglich erhalten Sie ein umfassendes Training, sodass sehr schnell ein durchtrainierter Bauch und eine kräftige Körpermitte erzielt werden können.

  • Für den Fall, dass Sie beim Entwickeln der Bauchmuskeln keine Fortschritte mehr erzielen, da Sie bei den Crunches sehr viele Wiederholungen schaffen, sollten Sie Gewichte in Form von Hantelscheiben oder auch Büchern auf Ihrer Brust ablegen und mit den Händen fixieren. Der steigende Widerstand alleine bringt Muskeln zum Wachsen, sodass Sie auf diese Weise einen ordentlichen und vorzeigbaren Sixpack erlangen.

Planen Sie auch  Ruhetage ein, denn Ihre Muskeln wachsen erst nach dem Training, indem mit der passenden Ernährung die Aufbaustoffe über das Blut an die Muskeln gelangt und dort den Muskel aufbauen. Auf diese Weise vermeiden Sie das Übertrainieren und Ihre Muskeln können sich regenerieren.

Teilen: