Alle Kategorien
Suche

So bestimmen Sie die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf

In unserer heutigen, technologiegeprägten Zeit achtet kaum jemand mehr auf den Sonnenverlauf. Will man die Uhrzeit wissen, so reicht ein kurzer Blick auf die Armbanduhr oder das Mobiltelefon und schon erscheint einem die Uhrzeit sekundengenau vor Augen. Wen interessiert schon der Sonnenverlauf? Darüber hinaus ist Deutschlands Himmel meist von einer dicken Wolkenschicht bedeckt, was es unmöglich macht, die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf zu bestimmen. Im Urlaub in südlichen Gebieten, scheint die Sonne meist jeden Tag. Probieren Sie es doch dort einmal aus, ob Sie es schaffen, die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf zu bestimmen!

Mit einer Sonnenuhr lässt sich die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf ziemlich genau bestimmen.
Mit einer Sonnenuhr lässt sich die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf ziemlich genau bestimmen.

Was Sie benötigen:

  • Kenntnisse über den Sonnenverlauf
  • Einen wolkenlosen Himmel
  • Spaß an der Naturerforschung

Menschen, die in Regionen leben, in denen meistens die Sonne scheint, bräuchten theoretisch fast nie eine Armbanduhr. Die Uhrzeit lässt sich nämlich ganz leicht nach dem Sonnenverlauf bestimmen, vorausgesetzt man kennt sich aus. 

Sicherlich wissen Sie und die meisten anderen auch, dass die Sonne im Osten aufgeht und im Westen untergeht. Das hilft Ihnen bei der Bestimmung der Uhrzeit jedoch nicht unbedingt weiter. Um die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf relativ treffsicher zu bestimmen, bedarf es schon etwas Aufmerksamkeit und Übung.

So lernen Sie, den Sonnenverlauf zu deuten 

  • Fangen Sie am besten schon morgens an. Beobachten Sie ganz genau, wo die Sonne aufgeht und verfolgen Sie ihre Bewegung am Himmel. Achten Sie dabei auf die Geschwindigkeit, mit der sich die Sonne bewegt.
  • Suchen Sie sich Referenzpunkte aus und vergleichen Sie den jeweiligen Sonnenstand mit der Uhrzeit, die Ihnen Ihre Armbanduhr verrät. Tun Sie dies am besten mehrmals stündlich, wenn Sie den Sonnenverlauf wirklich verinnerlichen möchten.
  • Zwischen dem 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres und dem 21. Juni werden die Tage immer länger. Nach dem 21. Juni werden die Tage wiederum kürzer. Dabei verändert sich sowohl der Winkel zwischen Sonne und Erde, als auch die Punkte des Sonnenauf- und -untergangs. Dies muss alles bei der Berechnung der Uhrzeit mit einkalkuliert werden.
  • Am genauesten bestimmen Sie die Uhrzeit nach dem Sonnenverlauf natürlich mit einer Sonnenuhr. Diese können Sie sich ganz einfach selbst bauen. Lassen Sie sich die Funktionsweise am besten von einer erfahrenen Person erklären oder besorgen Sie sich entsprechende Literatur.
  • Wenn Sie den Sonnenverlauf mehrere Wochen oder Monate lang regelmäßig beobachten, werden Sie in der Lage sein, die Uhrzeit sogar ohne Sonnenuhr nach dem Stand der Sonne zu bestimmen. Es wird Ihnen außerdem große Freude bereiten, jemandem, der nach der Uhrzeit fragt, eine fast genaue Uhrzeit anzugeben, ohne auch nur ein Mal auf Ihre Uhr zu schauen.
Teilen: