Was Sie benötigen:
  • Smiley nach Wunsch als Modell
  • Karton oder festes Fotopapier
  • Farbdrucker oder Farbe und Pinsel
  • Gummi
  • Schere

So suchen Sie Ihr Lieblings-Smiley aus

  • Da Sie sich beim Lesen dieser Anleitung hier ja offensichtlich im Internet bewegen, wird die Suche nach Ihrem Masken-Smiley-Modell sehr einfach. Suchmaschinen machen es möglich. Geben Sie in die Suchfunktion einfach "Smiley" ein und begrenzen Sie die Suche auf "Bilder", dann werden Ihnen Tausende Smileys angezeigt.
  • Je nachdem, was für ein Smiley Sie sein möchten, haben Sie nun lediglich die Qual der Wahl sowie die Entscheidung zu treffen, auf welche Art Sie Ihre Maske herstellen möchten.
  • Wenn Sie mittels Handarbeit, also mit Pinsel und Farbe, Ihre Maske herstellen wollen, genügt ein Ausdruck in kleiner Größe, denn Sie brauchen ja nur eine Vorlage zum Malen.
  • Möchten Sie Ihre Maske direkt ausdrucken, sollten Sie bei der Anzeige der Smileys darauf achten, dass Sie "nur große Bilder/Dateien" auswählen, damit Sie Ihr Smiley nachher auch in einer qualitativ guten Vergrößerung ausdrucken können.

So stellen Sie die Maske her - zwei Möglichkeiten

Sie haben sich für Ihr Lieblingssmiley entschieden? Dann kann es jetzt losgehen mit der praktischen Umsetzung. Zunächst Variante 1 - die Handarbeit:

  1. Legen Sie fest, wie groß Ihre Maske werden soll. Hierbei sollten Sie auch beachten, dass die Augen an der richtigen Stelle sitzen, denn diese Stellen müssen Sie ja später ausschneiden, um mit Ihren "realen" Augen durchgucken zu können. Natürlich könnten Sie die Augenpositionen auf Ihrem gemalten Smiley auch verändern, aber dann verändern sich auch die Proportionen und damit der emotionale Ausdruck Ihrer Maske.
  2. Übertragen Sie nun Ihr Vorlagen-Smiley auf eine Pappe. Zumeist sind Smileys rund, sodass Sie entweder mit einem Zirkel oder einer großen Schüssel als Schablone arbeiten können. Wenn Sie eine besondere Smileyform (etwas mit Händen, Ohren o. ä.) gewählt haben, ist Ihre Zeichenfähigkeit natürlich besonders gefragt.
  3. Markieren Sie, in dem Sie sich die Pappe vor das Gesicht halten, die Stellen, wo genau Ihre Gucklöcher sowie die Löcher hingehören, die später mittels eines Gummis die Maske an Ihrem Kopf halten werden.
  4. Malen Sie mit gut deckender Farbe Ihre Maske an. Nach dem Trocknen zeichnen Sie Augen sowie Mund an, zunächst mit Bleistift. Schneiden Sie die Augenlöcher mit einer kleinen Schere (gebogene Nagelscheren sind gut geeignet) aus. Dann ziehen Sie Mund und Augen mit Farbe oder schwarzem Edding nach.
  5. Zuletzt knoten Sie (tackern geht bei etwas breiterem Gummi auch, dann benötigen Sie keine Löcher) den Haltegummi an die Seiten Ihrer Smiley-Maske - fertig!

Noch einfacher geht Variante 2, der Foto-/Farbausdruck:

  1. Bearbeiten Sie Ihre Smiley-Vorlage in einem Fotobearbeitungsprogramm so, dass das Smiley komplett auf ein A4-Fotopapier passt, für ein Gesicht ist normalerweise dieses Maskenformat ausreichend.
  2. Drucken Sie das Smiley in hoher Druckqualität aus. Am besten wirkt natürlich ein Foto, aber Sie können natürlich auch einen Farbdruck auf anderem, möglichst festen Papier/Karton herstellen.
  3. Sollte Ihr genutztes Fotopapier nicht dick genug sein, kleben Sie Ihr Smiley nach dem Ausdruck noch ganzflächig auf Pappe, bevor Sie es ausschneiden und mit dem Gummi versehen.