Alle Kategorien
Suche

Smaragdthujen - so pflegen Sie die Pflanzen richtig

Smaragdthujen eignen sich sehr gut als dicht wachsende Hecke zur Grundstücksbegrenzung. Wegen ihrer einfachen Pflege werden diese Pflanzen immer beliebter.

Dichter Wuchs und sattes Grün zeichnen die Smaragdthujen aus.
Dichter Wuchs und sattes Grün zeichnen die Smaragdthujen aus.

Die Smaragdthuja ist ein robuster Lebensbaum und zählt zu den Zypressengewächsen. Ihr schlanker, kegelförmiger und gleichmäßig dichter Wuchs macht Sie zur optimalen Heckenpflanze. Ihre Wuchshöhe beträgt drei bis vier Meter. Die ursprünglich aus Nordamerika stammenden Smaragdthujen sind winterhart und immergrün. Die Nadeln sind smaragdgrün und glänzen leicht. Alle Thujenarten eignen sich sowohl als Heckenpflanze als auch für Staudenrabatten oder als besonderer Blickfang auf Rasenflächen.

So pflegen Sie Ihre Smaragdthujen richtig

  • Smaragdthujen werden im Sommer gepflanzt. So bilden sich bis zum Winter gute Wurzeln und die Thuja trocknet somit nicht aus.
  • Der Boden sollte leicht sauer, durchlässig und frisch sein. 
  • Die Pflanzen gedeihen an sonnigen bis halbschattigen Standorten am besten.
  • Die Smaragdthujen sind sehr empfindlich gegen Boden- und Lufttrockenheit. Darum ist eine ausreichende Bewässerung der Pflanzen das A und O.
  • Thujen wachsen mit 10 bis 20 cm pro Jahr sehr langsam. Daher müssen nur dann und wann kleine Höhenkorrekturen vorgenommen werden.
  • Im Frühjahr werden die Smaragdthujen mit Bittersalz oder Koniferendünger gedüngt. Am besten vor einem Regen düngen. So wird der Dünger bis an die Wurzeln gewaschen. Dies geht auch mit einem Gartenschlauch.
  • Nach dem Düngen werden die Smaragdthujen handhoch mit Mulch bedeckt.
  • Im Herbst müssen die Pflanzen gut gewässert werden, dann sind sie absolut frostfest.
  • Achtung. Smaragdthujen mögen kein Streusalz.
Teilen: