Alle Kategorien
Suche

Slipeinlagen für Männer - Hinweise zum Gebrauch

Aus den unterschiedlichsten Gründen kann es sein, dass Sie harninkontinent wurden. Vielleicht haben Sie auch nur eine sog. Tröpfelblase, und egal ob Männer oder Frauen, beiden ist es gleich unangenehm. In der modernen Inkontinenzversorgung gibt es aber für jedes "Problem" geeignete Slipeinlagen. Doch gerade Männer müssen dabei einige Hinweise beachten, damit nichts "daneben" geht.

Sport treiben mit Männer-Slipeinlagen
Sport treiben mit Männer-Slipeinlagen

Niemand braucht sich wegen einer Blasenschwäche zu schämen, doch gerade Männer, die anders als Frauen nicht jeden Monat mit Binden umgehen müssen, schämen sich mehr als Frauen. Und doch, wenn das "Problem" nicht durch Geruch und Aussehen ans Tageslicht treten soll, müssen Sie Slipeinlagen tragen.

Slipeinlagen gibt es für jede Art Blasenschwäche

  • Manche Männer sind nur leicht inkontinent, andere können es vielleicht schwallartig nicht mehr halten. Vielleicht ist die Prostata schuld oder ein Bandscheibenvorfall, die Gründe sind so unterschiedlich, wie die Menschen es eben auch sind. 
  • Männer mit einer leichten Blasenschwäche benötigen auch nur eine Slipeinlage mit wenig Fassungsvermögen; Männer, die jedoch an einer dauerhaften schweren Harninkontinenz leiden, benötigen dagegen Slipeinlagen mit bis zu drei Liter Fassungsvermögen oder einen kompletten Schutz in Form einer Hose (Windel).
  • Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die möglichen Inkontinenzsysteme und auch über deren Kosten. Haben Sie eine Pflegeeinstufung, bekommen Sie sogar einen Teil der Kosten ersetzt. 

Männer benötigen andere Systeme als Frauen

  • Während bei Frauen der Urin mehr nach "unten" abgeht, entsteht bei Männern die Hauptnässe in Bauchnähe, deshalb muss eine Slipeinlage für Männer anders angeordnet sein.
  • Slipeinlagen für Männer sind vorne verbreitert und haben eine verstärkte Saugfläche gerade im Vorderbereich eingearbeitet. 
  • Um ein seitliches Auslaufen zu vermeiden, sollte vor dem Einsetzen der Slipeinlage die Einlage zunächst einmal der Länge nach gefaltet werden, so bildet sich in der Mitte der Einlage eine Rinne, die den Urin genau dahin ablaufen lässt.
  • Die Slipeinlagen gibt es je nach Stärke Ihrer Harninkontinenz. So gibt es dünne, die nur wenig Flüssigkeit aufnehmen, für die kleinen Tröpfler, die bei einer leichten Blasenschwäche abgehen. Daneben gibt es mittlere, längere und saugfähigere Einlagen je nach Bedarf.
  • Grundsätzlich sollte eine Slipeinlage immer dem Bedarf angepasst sein und nicht aus falscher Scham vielleicht zu wenig saugfähig oder zu dick sein, wenn nur wenig Urin abgeht. Dünne Einlagen sind unter einer normalen Hose nicht sichtbar und drücken sich auch nicht nach außen ab. Bei dickeren Einlagen sollte die Hose eine Nummer größer gekauft werden, sodass sie auch schön Platz hat und dann auch "unsichtbar" verschwinden kann.
  • Für vielleicht demente ältere Herren, die keine Einlage akzeptieren wollen, gibt es schon Slipeinlagen, die wie eine Unterhose getragen und auch an- und ausgezogen werden können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.