Alle Kategorien
Suche

Skelett selber basteln - so geht's aus Pappmaché

Wenn Sie eine schöne Dekoration für eine Gruselparty brauchen, sollten Sie sich ein Skelett basteln. Aus Pappmaché können Sie das einfach selber machen.

Basteln Sie sich ein Dekoskelett.
Basteln Sie sich ein Dekoskelett. © Harry_Hautumm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Pflanzstäbe aus Metall (verschieden dick)
  • Draht (verschiedene Stärken)
  • Rostschutzfarbe
  • Luftballon
  • Zeitungen
  • Tapetenkleister
  • weiße Farbe
  • Folie

Grundgerüst des Skeletts

Machen Sie sich mit dem Aufbau des Skeletts vertraut. Da Sie kein Anatomiemodell selber basteln wollen, können Sie sich auf das Wesentliche beschränken. Die Anleitung bezieht sich auf ein ca. 160 cm großes Skelett.

  1. Biegen Sie aus starkem Draht die 12 Rippenpaare. Formen Sie die Form der Rippen beim Brustbein beginnend nach hinten zur Wirbelsäule, über diese hinweg wieder zum Brustbein. Sie formen also immer das komplette Paar, das über Draht in dem Bereich verbunden ist, wo die Wirbelsäule sitzt.
  2. Schneiden Sie aus den Pflanzstäben Stücke, die in der Länge zu den 2 Schlüsselbeinen (dünne Stärke), 2 Oberarmknochen (mittlere), 4 Unterarmknochen (dünn), 2 Oberschenkelknochen (mittlere) und 4 Unterschenkelknochen (dünn) passen.
  3. Ferner benötigen Sie aus Draht 10 Mittelhandknochen und 10 Fingerknochen, die Sie später durch das Pappmaché in 3 Finger bzw. 2 Daumenknochen teilen. Für den Fuß brauchen Sie entsprechend 10 Mittelfußknochen und 10 Zehenknochen aus Draht.
  4. Biegen Sie die Wirbelsäule aus einem dicken großen Pflanzstab. Die übrigen Teile des Skeletts werden ohne Metallverstärkung gebaut.

Den Brustkorb selber basteln

  1. Knüllen Sie Zeitungspapier zusammen, sodass es etwa die Größe des Brustkorbs hat. Umhüllen Sie dieses mit Folie, bevor Sie den Brustkorb basteln.
  2. Legen Sie die Wirbelsäule darauf und befestigen die Rippen des Skeletts mit dünnem Draht daran. Streichen Sie dieses Gerüst mit Rostschutzfarbe ein.
  3. Schneiden Sie das Papier zu Streifen von 2 und  5 cm Breite. Ziehen Sie diese durch angerührten Tapetenkleister. Umwickeln Sie damit die Wirbelsäule und die Rippen. Warten Sie, bis alles hart geworden ist.
  4. Drehen Sie das Skelett um, damit Sie auch die Vorderseite der Rippen entsprechend formen können. Verbinden Sie zunächst die Rippen dort, wo das Brustbein sitzen wird mit Draht. Befestigen Sie auch die Stäbe, die Sie für die Schlüsselbeine zugeschnitten haben. Fixieren Sie je zwei Drähte am Schlüsselbein. Diese sollen nach hinten aus dem Pappmaché herausragen - daran werden die Schulterblätter befestigt. Streichen Sie auch hier Farbe auf, bevor Sie das Skelett mit Papier überziehen. Wenn alles hart geworden ist, entfernen Sie das Papier und die Folie in der Mitte.
  5. Bringen Sie im Beckenbereich des Skeletts einige Drähte an. Streichen Sie auch diese. Verkneten Sie Zeitungspapier mit Kleister zu einer formbaren Masse. Modellieren Sie daraus den Beckengürtel. Achten Sie darauf, dass aus der Gelenkpfanne ein Draht herausragt.
  6. Modellieren Sie aus der Masse auch die Schulterblätter. Auch hier muss einer der Drähte vom Schlüsselbein aus der Gelenkpfanne ragen.
  7. Lassen Sie diesen Teil des Skeletts nun trocknen. Wenn Ihnen die Knochen selber zu dünn erscheinen, kleben Sie noch ein paar Lagen Zeitungspapier auf.

Arme und Beine des Skeletts anfertigen

  1. Verbinden Sie die Teile, die Sie für Arme, Hände, Beine und Füße zugeschnitten haben mit Draht. Es soll ein Spalt von etwa 3-4 cm zwischen den oberen Gliedmaßen und den unteren sein und einer von 1 cm zwischen den Hand- und Fußknochen untereinander. Denken Sie daran, dass ein Draht aus dem Oberschenkel bzw. Oberarm herausragen muss, damit Sie die Extremitäten am Körper des Skeletts befestigen können. Streichen Sie wieder alles mit Rostschutzfarben ein, bevor Sie die Knochen einzeln mit Papierstreifen umhüllen.
  2. Modellieren Sie nun die Finger- und Zehenknochen, die Fußwurzel- und die Handwurzelknochen lassen Sie aber noch weg.
  3. Machen Sie die Kugelgelenke aus der Masse, aus der Sie auch das Becken gemacht haben. Beachten Sie, wenn Sie diesen Teil basteln, dass die Kugeln in die zugehörigen Pfannen passen müssen.
  4. Entscheiden Sie, wenn alles gut getrocknet ist, welche Körperhaltung das Skelett einnehmen soll - z. B. auf einem Hocker sitzend oder in einem Sessel. Bringen Sie die Arme und Beine so am Korpus an, wie es der Körperhaltung entspricht. Wenn Ihr Skelett sitzen soll, setzen Sie es am besten nun auf den entsprechenden Platz, aber legen Sie eine Folie unter.
  5. Sobald das Skelett in der richten Form ist, können Sie die Wurzelknochen aus kleinen Papierkugeln formen und anbringen.

Kopf des Skeletts

  1. Jetzt fehlt nur noch der Kopf. Blasen Sie einen Luftballon etwas kleiner auf, als der Kopf werden soll. Umhüllen Sie diesen vollständig mit Streifen von Zeitungspapier. Sie brauchen etwa 5 bis 6 Lagen.
  2. Schneiden Sie dort, wo die Wirbelsäule in den Kopf übergeht, ein Loch hinein, sobald der Kopf hart ist. Sollte der Kopf nicht stabil genug sein, kleben Sie weitere Lagen Papier auf.
  3. Modellieren Sie die Augen und die Mundpartie des Skeletts wieder auf Papierbrei. Setzen Sie den Kopf auf die Wirbelsäule und befestigen Sie diesen mit Papierstreifen.
  4. Bestreichen Sie das Skelett mit weißer oder selbstleuchtender Farbe, sobald es völlig trocken ist,
Teilen: