Alle Kategorien
Suche

Sitzerhöhung im Alter - so finden Sie die ideale Sitzposition

Mit zunehmendem Alter schrumpft die Wirbelsäule durch Abnutzung der Bandscheiben und Knorpelschichten stückchenweise zusammen. Eine Sitzerhöhung kann den Körper wieder aufrichten und die Muskulatur stärken. Dadurch wird die Wirbelsäule entlastet.

Gutes Sitzen ist im Alter besonders wichtig.
Gutes Sitzen ist im Alter besonders wichtig.

Warum ist eine Sitzerhöhung im Alter hilfreich?

  • Eine Sitzerhöhung kann Ihnen bei Veränderungen der Wirbelsäule helfen, die vermehrt im Alter auftreten. Das tut sie, indem sie eine aufrechte Sitzhaltung fördert. Dadurch wird Ihre Muskulatur vermehrt angespannt und stabilisiert sich. Dies wiederum wirkt stützend auf Ihre Wirbelsäule.
  • Bei Kniebeschwerden kann Ihnen eine Sitzerhöhung das Aufstehen erleichtern. Die Knie werden nicht mehr überbelastet und Sie kommen besser wieder auf die Beine.
  • Bei Hüftgelenkserkrankungen kann ein Sitzkissen die Hüfte entlasten, indem es für mobiles Sitzen sorgt. Die Muskulatur wird vermehrt eingesetzt und dadurch wird die Hüfte entlastet.
  • Auch bei Skoliose oder schiefer Hüfte kann es Erleichterung verschaffen, auf einer passenden Sitzerhöhung zu sitzen, da durch das Anpassen des Kissens an den Körper der Druck im Sitzen gemildert wird.

Kriterien beim Kauf einer Sitzerhöhung

  • Da es gerade im Alter wichtig ist, auf Hygiene zu achten, sollte die Sitzerhöhung einen waschbaren Überzug haben.
  • Als Sitzerhöhung sollte ein spezielles Sitzkissen gewählt werden. Formen wie Sitzbälle oder Gelkissen sind womöglich zu anstrengend, um dauerhaft darauf sitzen zu können.
  • Am besten wäre es, ein Kissen zu wählen, das sowohl in gerader Form als auch in Keilform genutzt werden kann. Die Keilform unterstützt effektiv das aufrechte und bewegliche Sitzen und trägt somit zu einer Entlastung des Wirbelapparats bei. Da dies aber gerade bei Menschen mit schwachem Muskelgewebe auf Dauer anstrengend sein kann, sollte man den Keil auch zu einem normalen Sitzkissen umfunktionieren können. Dies hat immer noch eine entlastende Wirkung, ist jedoch weniger anstrengend.
  • Das Kissen sollte aus einem atmungsaktiven und belastbaren Material sein. Hier eignet sich Hartschaum am besten. Je härter das Material, desto besser wirkt es sich auf die Wirbelsäule aus. Dennoch sollte es sich gut an die Körperkontur anpassen können.
  • Probieren Sie die Sitzerhöhung erst einmal gründlich aus, bevor Sie sie kaufen. Beim Kauf über das Internet achten Sie auf die Rückgabeoption.
  • Am Anfang kann es etwas gewöhnungsbedürftig sein, da die Rückenmuskulatur aktiviert wird. Dieser Effekt legt jedoch sich mit der Zeit, da sich die Muskeln stabilisieren. Das Kissen sollte unbedingt ein erleichtertes Aufstehen bewirken sowie eine aufrechte und bewegliche Sitzhaltung ermöglichen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.