Alle Kategorien
Suche

Sisalteppich reinigen - so geht's

Ein Sisalteppich ist aufgrund seiner Fasern nicht so einfach zu reinigen wie herkömmliche Teppiche. Allerdings können auch bei können Verschmutzungen, Flecken und Rückstände mit den richtigen Maßnahmen entfernt werden.

Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich auch ein Sisalteppich reinigen.
Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich auch ein Sisalteppich reinigen.

Was Sie benötigen:

  • Staubsauger
  • Luftentfeuchtungs-Granulat
  • Acetylsalicylsäure
  • Teppichklopfer
  • Waschmittel
  • Frottee-Tuch
  • Wasser

Einen Sisalteppich von grobem Schmutz befreien

Bei einem Sisalteppich handelt es sich um einen weit verbreiteten Bodenbelag, der einige Strapazen aushält. Ist er über die Jahre dann doch grau geworden und hat er seine Frische verloren, möchten Sie ihn bestimmt gerne reinigen. Aufgrund des Gewebes sollte man die Entfernung von Schmutz nur mit den richtigen Maßnahmen vornehmen.

  1. Als erster Schritt empfiehlt es sich, den Sisalteppich am besten außerhalb der Wohnung komplett auszuklopfen. Klopfen Sie die dicken Fasern mit dem Teppichklopfer von hinten nach vorne aus, sodass kleine Steinchen und alte grobe Schmutzpartikel auf diese Weise entfernt werden. Über die Zeit sammeln sich in den tieferen Schichten der Fasern die groben Partikel und Staub wird zu Dreck. Mit dem Teppichklopfer können Sie diese sehr gut entfernen.

  2. Nachdem Sie den Sisalteppich so vorbehandelt haben, reinigen Sie ihn mit dem Staubsauger innerhalb der Wohnung. Reste von leichteren Schmutzpartikeln, die an die Oberfläche gelangt sind, können Sie mit der maximalen Stufe der Saugkraft Ihres Staubsaugers absaugen. Somit haben Sie Ihren Sisalteppich von grobem Schmutz, Staub, Erde und Steinchen befreit.

Den Teppich effektiv und dauerhaft reinigen

  • Frische Flecken, die auf verschüttete Getränke zurückzuführen sind, sollten Sie sofort und unverzüglich behandeln, damit das Gewebe Ihres Sisalteppichs nicht zu viel Flüssigkeit aufnimmt und eintrocknet. In diesem Falle können Sie die Flüssigkeit mit einem saugfähigen, groben Handtuch aus Frottee kräftig, aber dennoch vorsichtig aufsaugen. Achten Sie darauf, dass Sie die eventuell farbige Flüssigkeit des Getränks nicht in das Gewebe einreiben, sondern eher in kleinen Bewegungen abtupfen.

  • Reste von frisch verschütteten Flüssigkeiten auf Ihrem Sisalteppich können Sie unter anderem mit sog. Luftentfeuchtungs-Granulat behandeln. Dieses sollte allerdings selbst farbneutral sein. Das Granulat, das an sich zur Luftentfeuchtung feuchter Wohnungen und Räumlichkeiten entwickelt wurde, können Sie zum Aufsaugen der restlichen und im Gewebe Ihres Sisalteppichs verbliebenen, noch feuchten Flüssigkeit nutzen. Lassen Sie es wenigstens eine Stunde einwirken und wiederholen Sie den Vorgang nötigenfalls. Danach können Sie den Teppich vom Granulat befreien, indem Sie dieses mit dem Staubsauger auf maximaler Saugstufe von Ihrem Sisalteppich absaugen.

  • Blutflecken sollten Sie im besten Fall erst vorsichtig mit dem Frotteetuch entfernen. Danach können Sie Reste mit dem bekannten Wirkstoff Acetylsalicylsäure aus Schmerzmitteln entfernen. Die blutverdünnende Eigenschaft vermag Ihren Sisalteppich von diesen Flecken zu reinigen. Lassen Sie eine entsprechende Tablette im Wasserglas komplett aufsprudeln, bis sie aufgelöst ist. Vorsichtig schütten Sie kleine Mengen auf den Flecken und lassen den Wirkstoff kurze Zeit einwirken. Danach tupfen Sie die aufgelösten Reste mit einem Frotteetuch ab. Nötigenfalls reiben Sie mit einem feuchten Frotteetuch letzte Reste vorsichtig von Ihrem Sisalteppich, um diesen komplett zu reinigen und vom Fleck zu befreien.

  • Von groben, alten und eingetrockneten Flecken können Sie Ihren Sisalteppich reinigen, indem Sie betroffene Stellen auf Ihrem Sisalteppich mithilfe einer Bürste mit einer starken Mischung aus Wasser und Waschmittel einreiben. Die eingetrockneten Flecken weichen auf, sodass Sie diese wiederum mit einem trockenen und feuchten Frotteetuch weiter behandeln können.

Teilen: