Alle Kategorien
Suche

Siphon an der Dusche verstopft - das können Sie tun

Der Siphon an der Dusche ist recht heikel, da er einen engen Bogen hat und außerdem häufig Haare in den Siphon rutschen. Ist er verstopft, wird es schwierig.

Sind Sie vorsichtig bei diesen Abflüssen.
Sind Sie vorsichtig bei diesen Abflüssen. © Florian L. / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Draht
  • Enzymatische Abflussreiniger
  • Schraubenzieher
  • Saugglocke
  • Druckluft
  • Spirale

So dürfen Sie den Siphon nicht reinigen

  • Die Hauptursache von einem Verstopfen Siphon an der Dusche sind Haare. Haare verklumpen mit Abflussreinigern zu einem festen Gebilde, das sich am Rohr absetzt, deshalb verwenden Sie diese Reiniger nie an Duschen oder Badewannen.
  • Duschen sind oft so gebaut, dass Sie nicht von außen an den Siphon gelangen, ohne größere Zerstörungen anzurichten. Schrauben Sie daher nie das Sieb aus dem Abfluss heraus, wenn Sie nicht sicher sind, ob sich dabei der Siphon nicht von der Duschtasse lösen kann.

Hilfe, wenn der Abfluss der Dusche verstopft ist

Handeln Sie sofort, wenn Sie merken, dass das Wasser an der Dusche schlecht abläuft, warten Sie nicht, bis alles verstopft ist und kein Wasser mehr abfließt.

  1. Ziehen Sie sorgfältig alle Haare aus dem Sieb im Abfluss, die Sie fassen können. So entfernen Sie meist auch darunter festhängende Haare, die nur deshalb nicht durch den Siphon rutschen, weil sie sich an Haaren verfangen haben, die im Sieb hängen geblieben sind.
  2. Sollte noch Wasser in der Dusche stehen, versuchen Sie mit einem Draht den Siphon zumindest ein wenig frei zu bekommen. Sollte das nicht gehen, schöpfen Sie das Wasser heraus. Wenn Sie einen Nasssauger haben, machen Sie es damit. Saugen Sie auch in den Abfluss manchmal bekommen Sie so die Verstopfung los.
  3. Geben Sie reichlich ein biologisches Mittel zum Reinigen von Abflüssen in den Abfluss und schütten Sie warmes Wasser nach. Diese Abflussreiniger enthalten Bakterie und Enzyme, die auch Haare und Hautreste zersetzen können. Bakterien brauchen Wärme. Achtung: Das Wasser darf nicht zu heiß sein, sonst töten Sie die Helferlein. Sie werden mindestens 10 Stunden warten müssen, bis sich eine Wirkung zeigt, denn die Prozesse brauchen mehr Zeit als die chemischen. Werden Sie also nicht ungeduldig.
  4. Sollte das nichts genutzt haben, versuchen Sie mit einem Draht den Sie zu einem Haken gebogen haben noch etwas aus dem Siphon der Dusche zu entfernen. Setzen Sie eine Saugglocke ein oder ein Druckluftgerät zum Reinigen von Abflüssen. Sie müssen den Pfropf der im Siphon steckt in Bewegung bringen.
  5. Schauen Sie sich die Konstruktion vom Abfluss genau an. Wenn in der Mitte eine Schraube sitzt, kann es sein, dass diese den Siphon trägt. Lockern Sie die Schraube vorsichtig und prüfen Sie, ob sich der Siphon mit dem Sieb bewegen lässt. Drehen Sie die Schraube dann nicht weiter heraus.
  6. Versuchen Sie mit einem Draht das Gegenstück, in das die Schraube greift, zu um schlingen, um so zu sichern, dass der Siphon nicht herunterfallen kann. Wenn Sie nicht sicher sind, dass der Siphon sich nicht lösen kann, dann machen Sie nur weiter, wenn Sie wissen, wie Sie auf anderem Weg an den Siphon gelangen können.

Nun können Sie das Sieb abschrauben und mit einer Spirale den Siphon der Dusche reinigen.

Vorbeugung gegen Verstopfungen des Siphons an Duschen

  • Setzen Sie ein zusätzliches loses Sieb über das angeschraubte Sieb. So verhindern Sie, dass zu viele Haare in den Siphon gelangen.
  • Ziehen Sie nach jedem Duschen alles aus dem Sieb, was Sie fassen können. Spülen Sie nie absichtlich etwas in den Abfluss einer Dusche und leeren Sie keine Eimer mit Putzwasser in der Dusche aus.
  • Geben Sie einmal im Monat biologischen Abflussreiniger in den Siphon der Dusche.
Teilen: