Alle Kategorien
Suche

Sind Tennisbälle gefährlich für Hunde? - So spielen Sie sicher mit Ihrem Hund

Hunde spielen gerne und fast jeder Hund liebt Tennisbälle. Viele Hundebesitzer sind sich aber unsicher, ob ein Tennisball für den Vierbeiner eine Gefahr sein kann. Wie gefährlich sind die Tennisbälle?

Tennisbälle können gefährlich sein.
Tennisbälle können gefährlich sein. © Stefanie / Pixelio

Gefährlichkeit von Tennisbällen

Die Hersteller von Hundebällen warnen davor, dass Hunde mit normalen Tennisbällen spielen. Was ist von diesen Warnungen zu halten und wie gefährlich sind Tennisbälle für Hunde?

  • Gefahr durch die Gasfüllung von Tennisbällen: Auch wenn Sie nicht sicher sein können, ob Tennisbälle mit schädlichem Gas gefüllt sind, ausschließen können sie es zumindest nicht, denn Tennisbälle sind weder als Hunde- noch als Kinderspielzeug getestet worden.
  • Beschichtungen von Tennisbällen: Hier kursiert das Gerücht, dass Tennisbälle mit Glasfasergewebe beschichtet sind, was gefährlich für die Zähne des Hundes sein kann. Üblicherweise werden Tennisbälle mit Wolle und Nylon beschichtet. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass Tennisbälle mit Glasfaser beflockt worden sind.
  • Gifte in Tennisbällen: Jeder Tennisball ist eine kleine chemische Keule, das steht fest und sicher ist es für Hunde gefährlich, diese Gifte im Maul zu haben. Jeder Tennisball strotzt von Weichmachern, Farbstoffen und ähnlichen Chemikalien. Ob Tennisbälle für Hunde da anders sind, müssen Sie beim Hersteller erfragen, denn einige Tennisbälle für Hunde sind nur der Ausschuss, der bei der normalen Tennisballproduktion anfällt.
  • Gefahren durch Sand und Steinchen im Filz der Tennisbälle: Wenn der Hund den Tennisball benagt, wird er immer sein Gebiss an Sand und Steinchen reiben, es sei denn, mit diesem Ball würde noch nie draußen gespielt.
  • Ersticken, Magenprobleme, Darmverschluss: Viele Hunde lieben es, von Tennisbällen das Fell abzuziehen. Die meisten verschlucken den Filz. Das ist definitiv für Hunde gefährlich, denn der raue Filz kann sich im Hals festsetzen, was zum Ersticken führen kann. Verschlucktes unverdauliches Material, besonders wenn dieses sich verklumpen kann, könnte einen Darmverschluss bedingen.

Sichere Spiele für Hunde

  • Hunde jagen gerne allem nach, was der Mensch wirft. Dabei sollten Sie darauf achten, dass es nichts ist, was dem Gebiss schaden kann. Tennisbälle sind da nur bedingt geeignet, denn wenn die einmal in Matsch waren, enthalten Sie Sand und Steinchen. Auf keinen Fall dürfen Sie den Hund Steine apportieren lassen. Besser ist es, Holz, Nüsse oder Äpfel zu nehmen, die an Fallobstwiesen meistens reichlich vorhanden ist. Glatte Gummibälle sind ebenfalls einem Tennisball vorzuziehen.
  • Beißspielzeug für Hunde: Das meiste Spielzeug, das für Hunde angeboten wird, ist gefährlich, wenn der Hund es zerkleinern und verschlucken kann. Das gilt für Gummitiere aus dem Fachhandel genauso wie für Tennisbälle. Wenn Sie Hunde unbeobachtet ihrem Trieb, zu nagen, nachgehen lassen wollen, sollten Sie ihm Büffelhautspielzeug oder getrocknetes Fleisch geben. Es gibt auch Knochen, die für diesen Zweck sicher sind. Tennisbälle sind dafür nicht geeignet.
Teilen: