Alle Kategorien
Suche

Sind Bohnen roh essbar? - Wissenswertes über die Hülsenfrucht

So gesund Bohnen auch sind, sie sollten - wie alle Hülsenfrüchte - nicht roh gegessen werden, da das darin enthaltene Phasin leichte bis schwere Vergiftungserscheinungen auslösen kann.

Bohnen sollten nur gekocht verzehrt werden.
Bohnen sollten nur gekocht verzehrt werden. © Joujou / Pixelio

Bohnen sind sehr gesund. Sie enthalten lebenswichtige Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Außerdem sind sie ein für unsere Ernährung wichtiger Eiweißlieferant. Allerdings sollten sie nicht wie z. B. Karotten, Paprika oder Sellerie roh verzehrt werden.

Sind rohe Bohnen gesundheitsschädlich?

  • Essen Sie Bohnen niemals roh! Hülsenfrüchte enthalten ein Zucker bindendes Protein - das sogenannte Phasin. Dieses hat die Eigenschaft, die roten Blutkörperchen verklumpen zu lassen.
  • Je nach Bohnensorte und Menge können leichte Vergiftungserscheinungen (Übelkeit, Durchfall und Erbrechen) bis hin zu wirklich schweren toxischen Symptomen, wie Blutungen im Magen-Darm-Bereich, auftreten, die im schlimmsten Fall sogar tödlich enden.
  • Vor allen Dingen sind Kinder gefährdet. Lassen Sie deshalb nie insbesondere kleinere Kinder alleine in die Reichweite von rohen Bohnen.
  • Der Phasingehalt hängt von der Bohnensorte ab. Während sich in der Feuerbohne eine sehr hohe Konzentration des Proteins befindet, enthält die Mungobohne als Ausnahme gar kein Phasin.

So werden Bohnen genießbar

  • Das Protein Phasin ist temperaturempfindlich und wird beim Erhitzen unschädlich. Kochen Sie rohe Bohnen mindestens 15 - 20 Minuten lang. Der giftige Stoff baut sich in dieser Zeit völlig ab. Selbst bei kürzeren Garzeiten hat sich die Phasinkonzentration so weit verringert, dass der Verzehr der Hülsenfrüchte unbedenklich ist.
  • Beginnen Bohnen zu keimen, sinkt ebenfalls der Phasingehalt zu einem ungefährlichen Anteil. Trotzdem wird empfohlen, die Keimlinge zu blanchieren, um diesen Rest an Gift zu neutralisieren.
  • Kochwasser, das für Suppen oder Eintöpfe verwendet wird und somit eine längere Zeit auf Temperatur gehalten wurde, ist bedenkenlos. Blanchierwasser sollten Sie besser wegschütten.
Teilen: