Alle Kategorien
Suche

Silikon auflösen - so geht's mit Spezialöl

Zur Abdichtung und zum Abschluss wird Silikon als zuverlässige Lösung angewandt. Doch manchmal müsste diese Verbindung wieder gelöst werden. Um an die darunter oder dahinter befindlichen Teile zu gelange, könne Sie das Silikon auflösen.

So können Sie Silikon leicht auflösen.
So können Sie Silikon leicht auflösen.

Was Sie benötigen:

  • Spezialöl
  • Handschuhe
  • Messer
  • Spachtel
  • Putzlappen

Das Silikon entfernen

Es ist durchaus möglich, einen Gummiabschluss wie Silikon auflösen. Dabei wird die Struktur dieser Verbindung verändert. Und zur Freude des Benutzers wird der Untergrund oder das zu trennende Material dabei nicht beschädigt. Sie sollten das Silikon so weit es geht mit einem Messer abkratzen. Dies hilft Ihnen dann die chemische Verbindung auf ölhaltiger Basis effizienter wirken zu lassen.

  1. Schütteln Sie den Entferner gut durch.
  2. Pinseln Sie die Ölbasis gleichmäßig auf die zu entfernenden Stellen. Sparen Sie nicht zu sehr an dem Mittel.
  3. Sie müssen jetzt circa eine Viertelstunde warten. Dies ist die Einwirkzeit des Öles, die die Struktur des Silikons anfällig und weicher macht.
  4. Nun können Sie Ihren Spachtel oder erneut das Messer ansetzen. Die Überreste des Silikons lassen sich nun ziemlich einfach entfernen. Zudem benötigen Sie nicht so viel Kraftaufwand, um den Untergrund beschädigen zu können.
  5. Die Silikonreste ziehen sich gegenseitig mit heraus. Wiederholen Sie gegebenenfalls diesen Vorgang. Wenden Sie nicht zu viel Energie auf, sondern pinseln Sie lieber zwei- bis dreimal auf die Stellen.
  6. Wischen Sie die Arbeitsfläche mit einem Tuch ab.
  7. Warten Sie, bis die Fläche komplett getrocknet ist. Danach können Sie vor Ort weiterarbeiten.

Wenn Sie den Gummi auflösen

Wenn Sie das Silikon auflösen sollten, müssen Sie einige Dinge beachten. Mit der Vorsicht bleiben all Ihre Untergründe oder gefugten Gegenstände in bekanntem Glanz.

  • Tragen Sie vorzugsweise zum eigenen Schutz Handschuhe.
  • Schützen Sie außerdem lösemittelempfindlichen Flächen.
  • Säubern Sie Ihre benutzten Werkzeuge mit entsprechendem Benzin.
  • Testen Sie an Kunststoffteilen die Wirkung an irrelevanten oder nicht sichtbaren Stellen. Nach diesem Testlauf wissen Sie die Wirkung des Öles auf Ihren Gegenstand.

Mit recht einfachen Mitteln lässt sich das Silikon auch im eigenen Heim oder von Ihrem Besitz entfernen. Wenn Sie es auflösen, sollten Sie den Umkreis der Arbeitsstelle schützen.

Teilen: