Alle Kategorien
Suche

Silberhochzeit - diese Bräuche sollten Sie kennen

Wenn zwei Menschen 25 Jahre miteinander verheiratet sind, ist das nicht nur eine reife Leistung, sondern auch ein besonderer Festtag. Diesen Festtag nennt man Silberhochzeit und einige Bräuche für diesen Anlass haben sich über die Jahre erhalten.

Zur Silberhochzeit sollten Sie eine große Feier organisieren.
Zur Silberhochzeit sollten Sie eine große Feier organisieren. © Margot_Kessler / Pixelio

Bräuche für den Tag der Silberhochzeit

So verschieden die einzelnen Regionen in Deutschland sind, so verschieden sind auch die Bräuche zur Silberhochzeit. Einige wenige jedoch werden landesweit ausgeübt und haben über die Jahre nichts von Ihrer Schönheit verloren.

  • Ein Brauch zur Silberhochzeit wird am Morgen des fünfundzwanzigsten Jahrestages ausgeführt. Freunde und Verwandte treffen sich vor dem Haus des Jubiläumspaares und übereichen Geschenke. In ländlicheren Regionen singt dabei ein Gesangverein und es wird zünftig gesungen und getrunken. Man verbindet das Überreichen von Geschenken auch oft mit einem ausgiebigen Sektfrühstück, welches nicht selten über den ganzen Tag verschleppt wird.
  • Außerdem gibt es den Polterabend. Dieser findet einen Tag vor der eigentlichen Silberhochzeit statt. Hierbei treffen sich auch wieder Freunde und Bekannte und zerstören Geschirr oder machen Krach.

Das Eheversprechen zum zweiten Mal geben

  • Einer von vielen Bräuchen, bei dem es zur Silberhochzeit besonders festlich zugeht, ist der, dass sich das Silberhochzeitspaar zum zweiten Mal das Eheversprechen gibt. Sie sollten also alle einzuladen, die bei der ersten Hochzeit auch anwesend waren.
  • Wenn alle Gäste dann zusammengekommen sind, können Sie vor dem Pfarrer Ihres Vertrauens ein zweites Mal zueinander Ja sagen. Anschließend ist es natürlich Brauch, dass groß gefeiert wird.
  • Manchmal werden auch die Eingangstüren der Silberhochzeitspaare mit kleinen Hölzern vernagelt oder man hängt die Matratzen des ehelichen Bettes aus.

Eine Silberhochzeit wird auch oft in der Zeitung angekündigt, sodass sich jeder mit einbringen kann.

Teilen: