Alle Kategorien
Suche

Siebenstecher in der Wohnung - das können Sie tun

Das Insekt beeindruckt durch die stattliche Größe und dem gefährlich klingende Namen. Dabei handelt es sich beim Siebenstecher nur um eine harmlose Riesenschnake.

"Ich bin harmlos!"
"Ich bin harmlos!"

Was Sie benötigen:

  • Ätherisches Öl von Teebaum, Zimt, Lavendel oder Katzenminze
  • Ein Stück Tuch oder oder Holz
  • Fleigengitter
  • Fliegennetz
  • Gla und Pappe

Der Siebenstecher ist harmlos

  • Sie werden das auch kennen, kaum steigen die Temperaturen, sind die Stechmücken wieder da. Mit singendem Geräusch kündigen sie ihre Ankunft an und schwirren um die Köpfe. Den Siebenstecher dagegen entdeckt man meistens erst, wenn er sich irgendwo niedergelassen hat oder wenn er verwirrt herumflattert. 
  • Mit seinem langen Körper, Flügeln und Beinen ist er schon eine aufregende Erscheinung. Seinen Namen hat er aus dem Volksmund, und in manchen Gegenden wird die Riesenschnake auch heute noch Siebenstecher genannt.
  • Und obwohl der Name es beschreibt, quält er weder Mensch noch Tier - er sticht Sie nicht, saugt kein Blut und erzeugt folglich auch keinen Juckreiz. Schon aufgrund seiner anatomischen Ausrichtung ist er zu einem solchen Attentat nicht fähig. Und statt Ihres Blutes ernährt er sich von Nektar und Wasser.

Was tun gegen die Riesenschnake?

  • Sie können seinen Besuch eindämmen oder sogar verhindern, indem Sie Türen und Fenster schließen, bevor Sie das Licht einschalten. Insekten werden nämlich vom Licht magisch angezogen. 
  • Falls Sie die Fenster gerne offen haben, sollten Sie mit Fliegengittern die Einflugbahn der Siebenstecher absperren. Solche Schutzmaßnahmen lassen sich mit einem passgenauen Holzrahmen und entsprechenden Gittermaterial einfach selber anbringen. Ansonsten erledigt das auch ein Tischler. 
  • Noch einfacher ist Tesa Insect Stop Comfort. Dabei handelt es sich um ein wechselbares Fliegennetz, das Sie mit selbstklebenden Klettverschlüssen leicht anbringen können.
  • Eine schöne Abwehrmethode für Insekten sind Pflanzen. Indem Sie Tomaten, Basilikum, Lavendel und Weihrauchnessel auf Balkon und Fensterbank aufstellen, schaffen Sie eine natürliche Duftsperre.  
  • Außerdem können Gefäße - gefüllt mit Wasser und einem ätherischen Öl, beispielsweise Teebaum, Zimt, Lavendel und Katzenminze - helfen. Ein paar Tropfen auf einem Stück Holz oder Tuch ausgelegt, hält auch Stechmücken fern.
  • Werden Sie von mehreren Riesenschnaken besucht, kann das an einem nahegelegenen Gewässer liegen. Und falls Sie eine Regentonne haben, sollten Sie sie leeren oder mit einem feinmaschigen Gitter verschließen.

Hat sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch mal ein Siebenstecher in Ihre Wohnung verirrt, können Sie Ihren Besuch leicht wieder an die Luft setzen. Aufgrund der Größe und Behäbigkeit sind sie leicht einzufangen. Indem Sie ein Glas mit der Öffnung über die Schnake stülpen und ein Stück Pappe zwischen Glas und Wand schieben, sitzt das Tier in der Falle. Achten Sie darauf, dass Sie es nicht verletzen, damit es weiter fliegen kann.

Teilen: